Mittwoch, 28. September 2022

Omikron-Variante: Glücksspiel-Messe ICE London erneut verschoben

ICE London Logo Postponed Die Glücksspiel-Messe ICE London wird erst im April 2022 stattfinden. (Bild: icelondon.uk.com)

Die Glücksspiel-Messe ICE London und die iGB Affiliate, die Veranstaltung für Glücksspiel-Partnerunternehmen, waren ursprünglich für 1.-3. Februar und 2.-5. Februar 2022 im Messezentrum ExCeL London geplant. Am Freitag gab der Veranstalter Clarion Gaming in einer Pressemitteilung [Seite auf Englisch] bekannt, dass beide Events auf den April 2022 verschoben werden sollen.

Grund für die erneute Verschiebung der Messe sei die rapide Ausbreitung der COVID-19-Omikron-Variante und die damit verbundene fehlende Planungssicherheit. Die Branche, unter anderem große Konzerne wie Merkur Gaming und Novomatic, habe sich daher bezüglich des Termins im Februar zurückhaltend gezeigt. Die finanziellen Risiken für die rund 700 Aussteller seien zu hoch.

Stuart Hunter, Geschäftsführer von Clarion Gaming, erklärte, dies sei eine enttäuschende Nachricht für die Branche. Hunter führte aus:

In einer sich schnell ändernden Situation wurde jedoch deutlich, dass wir unseren Kunden hinsichtlich der logistischen Planung vom Standbau über den Transport des Equipments bis hin zu Flugbuchung und Unterkunft nicht die nötige Sicherheit geben können.

Hunter fügte hinzu, dass nach Rücksprache mit Branchenvertretern in Anbetracht der aktuellen Umstände die Verlegung der Veranstaltung in den April die beste Lösung darstelle.

Wird die ICE tatsächlich im April stattfinden?

Clarion Gaming sei nun im Gespräch mit dem Senior Management Team des Messezentrums ExCeL, um neue Termine für April 2022 festzulegen. Hunter erklärte, dass die genauen Daten am kommenden Mittwoch bekanntgegeben würden.

Drohende Lockdowns in mehreren Ländern Europas

Die Regierungen in Frankreich, Dänemark und in den Niederlanden haben aufgrund der hohen Infektionszahlen bereits vor Weihnachten strenge Restriktionen verhängt. Doch auch in Großbritannien breitet sich das Virus rasant aus. Ab heute gilt das gesamte Vereinigte Königreich in Deutschland als Virusvariantengebiet. Damit sind drastische Restriktionen für Reiserückkehrer verbunden.

Medienberichten zufolge sollen in Großbritannien bereits erste Forderungen nach einem Lockdown laut werden, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Experten sollen davor gewarnt haben, dass ohne eine Verschärfung der Maßnahmen bis zu zwei Millionen Neuinfektionen zum Jahreswechsel drohen könnten, berichtete der Focus.

Hunter zeigte sich optimistisch, dass die Branche sich im Frühjahr wieder im Londoner Messezentrum begegnen werde. Allerdings ist dies bereits das dritte Mal, dass die ICE London verschoben wird. Es bleibt daher abzuwarten, ob sie im April tatsächlich stattfinden kann.