, 14.04.2020

Der professionelle Sport in Italien soll seine Aktivitäten Ende Mai wieder aufnehmen können. Dies hat die italienische Regierung im Zusammenhang mit der weiteren Vorgehensweise zur Bekämpfung der Corona-Pandemie am Samstag bekannt gegeben. Italiens Wettbüros, Bingo-Hallen und Spielautomaten bleiben noch bis mindestens 3. Mai geschlossen.

 

Wiederaufnahme der Fußball-Saison Ende Mai?

Wie Regierungschef Giuseppe Conte in seiner Ansprache bekannt gab [Seite auf Italienisch], soll der professionelle Sport bis Ende Mai wieder anlaufen. Geplant sei, die Fußballspiele der Serie A unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen zu lassen.

 

Gabriele Gravina, Präsident der italienischen Fußballvereinigung, hofft, dass die betroffenen Spieler vor dem Neustart auf den Corona-Virus getestet werden können:

Bald wird es ein Treffen geben. Wir werden die Vorgehensweise festlegen, die wir im Anschluss bekannt geben werden. Ich hoffe, Anfang des Monats (Mai) mit Tests beginnen zu können, um sicherzustellen, dass die Spieler negativ sind, und das Training folgen kann. Spielen wir den Sommer durch? Wir haben keine Frist, aber der Plan ist, die Meisterschaften abzuschließen.

Von der aktuellen Saison verbleiben noch 12 Spieltage. Für Publikum sollen die Stadien erst ab Juni oder Juli wieder zugänglich sein.

 

Wettbüros sollen ab dem 18. Mai wiedereröffnen

Ab dem 4. Mai soll darüber hinaus die Ausgangssperre in Italien schrittweise aufgehoben und das öffentliche Leben wieder hochgefahren werden.

 

Dies werde zunächst Geschäfte des Einzelhandels betreffen. Einige sollen bereits ab dem 14. April unter strengen Auflagen wiedereröffnen dürfen, so etwa unter der Begrenzung der Personenzahl pro Geschäft und der Verwendung von Masken.

 

Vom 11./12. Mai an sollen Gerichte und Büros wiedereröffnen können. Für die Eröffnung von Bars, Restaurants und Einrichtungen, die der Unterhaltung dienen, sei vorläufig der 18. Mai angesetzt.

Die Befürchtungen hoher Verluste für die italienische Glücksspiel-Branche haben sich unterdessen bewahrheitet: Die Absage von Sportveranstaltungen und die Schließung des Einzelhandels haben zu Umsatzverlusten von fast 60 Prozent geführt.

 

Im März seien die Einnahmen auf 75,3 Millionen Euro gefallen. Der Umsatz in Wettbüros sei um 73 % auf 26 Millionen Euro gesunken, legale Online-Glücksspiele um 43 % auf 49,3 Millionen Euro.

Glücksspiel-Etablissements zählen damit zu den letzten Einrichtungen auf der Prioritäten-Liste. Je nach Entwicklung der Corona-Fallzahlen, sei jedoch eine Wiedereröffnung Ende Mai denkbar.

Similar Guides On This Topic