, 11.03.2020

Die italienische Glücksspielbranche erwartet erhebliche Umsatzrückgänge. In Folge der Bekanntmachung der italienischen Regierung am Dienstag, Italien aufgrund des sprunghaften Anstiegs von Covid-19-Patienten (10.000) und -Todesfällen (460) zur Sperrzone zu erklären, ist das öffentliche Leben auf ein Minimum reduziert worden.

 

Auch Wettbüros und Bingo-Hallen bleiben bis mindestens 3. April geschlossen. Darunter die Wettbüros der italienischen Playtech Tochtergesellschaft Snaitech, die alle italienischen Niederlassungen schließen musste. Anbieter von Sportwetten in mehr als 2000 italienischen Internet-Cafés haben bereits einen Rückgang ihrer Einnahmen um 19 % in den letzten Tagen verzeichnet.

Italien im Ausnahmezustand

Neben Glücksspiel-Etablissements sind auch die meisten anderen öffentlichen Einrichtungen betroffen: Fitnessstudios, viele Gaststätten, Diskotheken, Theater und Kinos mussten vorübergehend ihre Türen schließen. Beerdigungen und Hochzeiten sowie zahlreiche Sportveranstaltungen wurden abgesagt.

 

Spielautomaten und Online-Casinos als Ausweichlösung

Die neuen Regelungen zwingen Spieler in Italien, ihre Glücksspiel-Aktivitäten neu zu ordnen. Spielautomaten in Hotels und Restaurants dürfen innerhalb der verkürzten Öffnungszeiten von 6 bis 18 Uhr weiterhin genutzt werden. Außerdem können Wetten in Tabak-Geschäften abgegeben werden.

 

Darüber hinaus bleiben einige private Clubs, die Glücksspiel anbieten, geöffnet. Alessio Crisantemi, Sprecher von Gioconews.it betonte, dass ein Mindestabstand von einem Meter zwischen Spielern gewährleistet sein muss. Die Sorge bleibe jedoch, dass durch weitere Maßnahmen der italienischen Regierung auch diese Möglichkeiten wegfallen werden.

 

Glück hat, wer wie der Anbieter Snaitech neben lokalen Einrichtungen auch Online-Glücksspiel betreibt. Denn Online-Casinos erfahren aktuell einen Zulauf von Spielern, die auf Alternativen zum örtlichen Wettbüro suchen. So verzeichnete der Anbieter von Online-Glücksspielsoftware GAN bereits gestern einen Anstieg der Online-Aktivitäten um 8,4 % im Vergleich zum entsprechenden Vorjahres-Zeitraum. Seit Einführung der ersten Beschränkungen des öffentlichen Lebens durch die italienische Regierung am 23. Februar ist die Anzahl der Wetten, die über GAN-Software abgegeben wurden, um 14 % gestiegen.

 

Nicht nur Italien ist von Einbußen im Glücksspiel-Sektor betroffen. Casinos in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau etwa waren unter den ersten betroffenen Einrichtungen und verzeichneten einen Rückgang von fast 88 % bis Ende Februar. Im US-Glücksspiel-Paradies Las Vegas sind Präventivmaßnahmen bereits in vollem Gange.

 

Industrie Analyst H2 Gambling Capital prognostiziert der Branche aufgrund von Covid-19 einen globalen Rückgang auf das Umsatz-Niveau von 2017. Es bleibt abzuwarten, wie stark Glücksspiel in Italien und global tatsächlich von der Coronavirus-Krise betroffen sein werden.

Similar Guides On This Topic