, 01.04.2020

Die japanische Regierung will mehr Ressourcen zur Verfügung stellen, um den E-Sport im Land zu fördern. Wie die Japan Times berichtet, gehe die Initiative vom Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie aus.

 

Zusammen mit Rechtsexperten wolle die Behörde neue Richtlinien für die E-Sport-Branche im Land bestimmen, wie es heißt (Link auf Englisch).

 

Noch immer mangele es in Japan an Expertise bei der Organisation großer E-Sport-Turniere und dem Schutz von Rechten an geistigem Eigentum. Durch Ticketverkäufe, Gebühren für Online-Übertragungen und Werbeeinnahmen rechnet das Ministerium bis zum Jahre 2025 mit E-Sport-Umsätzen in Höhe von 285 Billionen Yen (ca. 2,4 Milliarden Euro).

 

Der Wert der japanischen E-Sport-Industrie wird derzeit auf 6,1 Billionen Yen (ca. 51 Millionen Euro geschätzt.

 

 

Welche Faktoren könnten dem japanischen E-Sport-Sektor helfen?

 

Das Wachstum des japanischen E-Sport-Marktes könnte insbesondere der Ausbau des Kommunikationsnetzes fördern. Schnellere Internetverbindungen, so die Japan Times, könnten die Industrie ankurbeln.

 

Die stärkere Nutzung von 5G-Telekommunikationsdiensten fördere den Markteintritt von mehr Spieleherstellern.

Was hat die japanische E-Sport-Branche bislang gebremst?

Die japanische Regierung hat sich lange gegen die Professionalisierung des E-Sport gewehrt. Im Land, in dem Spielehersteller wie Nintendo und Sony zu den größten Steuerzahlern gehören, wurde E-Sport von vielen als Variante des Glücksspiels angesehen. Dies änderte sich erst im Jahre 2018, in dem die Regierung erstmals E-Sport-Turniere mit Preisgeldern erlaubte.

Werbedaten sowie Lizenzgebühren, Medienrechte, Ticketverkäufe, Preisgelder und Merchandise-Verkäufe stiegen dadurch deutlich im Wert.

 

Welche Spieletitel können am meisten profitieren?

 

Von einer staatlichen und privaten Förderung könnten in Japan Spieletitel wie League of Legends und Overwatch besonders profitieren.

 

Laut der Webseite esportsflag.com gebe es allein in Japan 24 Overwatch- und 20 League of Legends-Mannschaften.

 

Insgesamt seien auf der Insel 64 E-Sport-Teams aktiv. Als bestbezahlter Turnierspieler gilt derzeit der Shadowverse-Spieler „feg“. Er soll bei E-Sport-Events bereits mehr als eine Million US-Dollar gewonnen haben.