, 14.04.2020

Der südkoreanische Casino-Betreiber Paradise Co Ltd. hat sein Casino auf der Insel Jeju, das ausschließlich ausländischen Besuchern vorbehalten ist, trotz der anhaltenden Coronavirus-Pandemie wiedereröffnet. Das gab das Unternehmen am Montag der südkoreanischen Börse in einer Mitteilung bekannt.

 

Es stellt sich die Frage, warum gerade das Jeju Casino seine Pforten wieder geöffnet haben könnte. Eine offizielle Stellungnahme dazu seitens des Betreibers ist nicht bekannt. Auch die Regierung hat dazu noch kein Statement abgegeben.

 

Möglicherweise hat Paradise Co Ltd. seine Non-Gaming-Betriebe geöffnet, um vom Anstieg des Inlandtourismus zu profitieren. Derzeit ist es Südkoreanern nicht gestattet, ins Ausland zu reisen.

 

Weiterhin sahen sich auch zahlreiche ausländische Gäste gezwungen, auf der Insel zu verbleiben, nachdem die Reisebeschränkungen in Kraft getreten waren. Die Flugtickets sollen erstattet worden sein. Es wird gemunkelt, Paradise könne darauf spekulieren, dass die gestrandeten Touristen dieses Geld in das Casinospiel investieren.

Strenge Maßnahmen seitens der südkoreanischen Regierung

 

Die lokale Regierung der südkoreanischen Insel Jeju geht äußerst streng gegen die Ausbreitung des Coronavirus vor. So seien Berichten lokaler Medien zufolge kürzlich zwei Frauen verklagt worden. Die Touristinnen hätten die Insel besucht, obwohl eine von ihnen Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufgewiesen habe.

 

Nach Angaben des Gouverneurs von Jeju, Won Hee-ryong, solle auf diese Weise eine eindringliche Warnung ausgesandt werden, um der weiteren Verbreitung der Krankheit entgegenzuwirken. Daher wirft die Wiedereröffnung des Jeju Casinos umso mehr Fragen auf.

Alle anderen Casinos in Südkorea bleiben weiterhin geschlossen

Die Standorte in Seoul, Busan und Incheon, die auch von Paradise Co Ltd. betrieben werden, blieben aber mindestens bis zum 20. April geschlossen. Mit dieser Maßnahme wolle das Unternehmen den Bemühungen der Regierung, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, Rechnung tragen.

 

Grand Korea Leisure Co Ltd., eine Tochtergesellschaft der Korea Tourism Organization [Seite auf Englisch], Südkoreas offizieller Tourismusagentur, hatte bereits letzte Woche angekündigt, die Einstellung des Betriebs seiner Casinos, die nur ausländischen Besuchern vorbehalten sind, bis zum 20. April zu erweitern.

 

Kangwon Land Inc, der Betreiber von Kangwon Land, dem einzigen Casino-Resort in Südkorea, das koreanische Staatsangehörige besuchen dürfen, hat seine Spielstätte seit dem 23. Februar geschlossen. Am 3. April gab das Unternehmen bekannt, dass die vorübergehende Schließung bis zum 20. April verlängert worden sei.