, 28.01.2020

Die kanadische Glücksspielindustrie hat sich erneut für eine Legalisierung von Einzelsportwetten ausgesprochen. Das Wettformat, zu dem beispielsweise Sieg- oder Über/Unter-Wetten gehören, ist bislang in Kanada verboten. Gegenwärtig sind lediglich Kombinationswetten auf Sportereignisse gestattet.

 

Jim Lawson, CEO der Woodbine Entertainment Group, sagte am Montag gegenüber The Canadian Press (Link auf Englisch), dass sich legale Einzelwetten wirtschaftlich positiv auswirken könnten. Studien zeigten, dass allein mit dem Pferdewetten-Sektor in Ontario 30.000 bis 40.000 Arbeitsstellen verbunden seien.

 

Die Zahl der Beschäftigten in der Glücksspielbranche könne durch eine Genehmigung von Einzelwetten steigen.

 

Trotz jahrelanger Legalisierungsbestrebungen wurde in Kanada bislang kein politischer Durchbruch bei der Reformierung des Wettsystems erzielt. Viele Kanadier nutzen deshalb illegale Sportwetten-Angebote.

Warum sind in Kanada nur Kombinationswetten legal?

Das kanadische Glücksspielgesetz wurde in den 1960er-Jahren gestaltet und verabschiedet. Damals sollte das Verbot von Einzelwetten möglichen Spielmanipulationen vorbeugen. Die Überlegung des Gesetzgebers war simpel: Mehrere Spiele zu manipulieren sei schwerer als ein einziges Spiel zu beeinflussen. Aus diesem Grund wurden fortan nur Wetten auf zwei oder mehrere Sportereignisse zugelassen.

Kanada verliert Milliarden

 

Eine veraltete Gesetzgebung, Abwanderung von Spielern in den illegalen Sektor und verpasste Chancen für den Arbeitsmarkt sind nur einige von vielen Argumenten, die Befürworter der Legalisierung von Einzelwetten gegen den derzeitigen Status quo vorbringen.

 

Glücksspiel-Experten rechtfertigen legale Einzelwetten vor allem mit fehlenden Steuereinnahmen und dem Kampf gegen das organisierte Verbrechen. Die Canadian Gaming Association schätzt den Schwarzmarkt für Einzelwetten in Kanada auf mehrere Milliarden Dollar:

„Einzelsportwetten sind in Kanada ein riesiges Geschäft. Schätzungen zufolge werden jährlich mehr als 10 Milliarden Dollar (und bis zu 40 Milliarden Dollar) gezahlt, die von illegalen Buchmachern aus dem organisierten Verbrechen angenommen werden; 4 Milliarden Dollar fließen über Offshore-Webseiten, die nicht von den kanadischen Provinzregulierungsbehörden kontrolliert werden.“

Bedrohung aus den USA

 

Sollten Einzelsportwetten tatsächlich erlaubt werden, wäre es ein positives Signal für Kanadas Glücksspielbranche. Diese sieht sich aktuell großer Konkurrenz aus den benachbarten US-Bundesstaaten ausgesetzt.

 

Nachdem der U.S. Supreme Court im Mai 2018 ein Verbot von Sportwetten aufgehoben hat, erlassen immer mehr US-Staaten eigene Glücksspielgesetze.

 

Viele Kanadier reisen deshalb zum Wetten in das Nachbarland.

Similar Guides On This Topic