, 07.01.2020

Im nordenglischen Sunderland soll nach Angaben des Nachrichtenmagazins „Shieldsgazette“ in Kürze eine neue Klinik des National Health Service (NHS) zur Behandlung von Spielsucht eröffnen.

 

Die Einrichtung ist die zweite von insgesamt 14 Suchtkliniken, die im Rahmen eines Langzeitplanes in Großbritannien eingerichtet werden sollen. Eine dritte soll bald in Manchester eröffnet werden.

 

Ein Psychologe, ein Psychiater, ein klinischer Psychologe und eine Krankenschwester werden sich um die Patienten mit Suchtproblemen kümmern. Dabei sollen sie vom Hauptsitz in Leeds unterstützt werden.

In England werden derzeit rund 265.000 Erwachsene als Risiko-Spieler eingestuft. 2,4 Millionen gelten als „gefährdet“, weil sie ein ernsthaftes Glücksspielproblem entwickeln könnten. Allerdings erhalten zurzeit nur etwa 3 % der Betroffenen eine Behandlung oder Unterstützung.

Ernsthafte Schäden durch das Glücksspiel

Matthew Gaskell

Psychologe Matthew Gaskell sagt, die Behandlung der Spielsucht habe hohe Erfolgschancen. (Bild: youtube.com)

Menschen mit problematischem Spielverhalten können von Suchtbehandlungsprogrammen der Klinik, Therapien und auch von der Unterstützung anderer Betroffener profitieren.

 

Weiterhin können sich Partner und Familienangehörige, deren Leben durch die Suchtproblematik beeinträchtigt ist, an die Klinik wenden.

 

Der Psychologe und klinische Leiter der neuen Einrichtung in Sunderland, Matthew Gaskell, kommentiert:

„Ich freue mich sehr, unseren neuen Standort in Sunderland zu eröffnen. Dies wird dazu beitragen, unser Angebot auch für Menschen im Nordosten des Landes zugänglich zu machen. Wir wissen, dass dort Tausende Menschen unsere Unterstützung benötigen.“

Gaskell führte aus, dass Spielsucht eine neue Krise der öffentlichen Gesundheit sei und zahlreiche Menschen im ganzen Land ernsthafte Schäden erlitten. Dies umfasse psychische Probleme, hohe Schulden, Verlust des Arbeitsplatzes sowie Zerstörung von Beziehungen. Die Folgen seien Kriminalität, Obdachlosigkeit und sogar Suizid.

“Durch meine langjährige Arbeit in den Bereichen psychische Gesundheit und Suchtbehandlung habe ich die Schäden gesehen, die problematisches Spielen hervorrufen kann.“

Gute Heilungschancen bei Suchtproblemen

Gaskell führte aus, dass bei richtiger Behandlung die Chancen auf Heilung bei pathologischem Glücksspiel recht gut seien. Er habe bereits zahlreiche Menschen gesehen, die sich im Rahmen einer Therapie nachhaltig erholt hätten.

 

Dies könnte nicht zuletzt an dem gut strukturierten Netzwerk liegen, denn die NHS Kliniken [Seite auf Englisch] arbeiten eng zusammen mit Hausärzten, Gemeinderäten, nationalen und internationalen Hilfsorganisationen, Drogenberatungsstellen, Schuldnerberatungen, Strafjustizbehörden und Obdachlosenhilfen.