, 22.06.2020

Am Donnerstag durfte in der Glücksspielmetropole Las Vegas der Pokerraum des Bellagio Resorts & Casinos wiedereröffnen. Der legendäre Ort, an dem Poker-Stars wie Doyle Brunson, Gus Hansen und Daniel Negreanu regelmäßig um Millionenbeträge spielen, hat seine Gäste mit einer Vielzahl von Sicherheitsmaßnahmen begrüßt.

 

Der Standard der Hygiene- und Abstandsvorkehrungen im Bellagio sei zur Wiedereröffnung höher als in den Pokerräumen der Konkurrenz gewesen. Zugleich hätten die Betreiber ein abwechslungsreiches Spielerlebnis gewährleistet, berichtete das Las Vegas Review-Journal [Link auf Englisch] am Sonntag.

 

Sonderregeln erleichtern Poker-Action

 

Attraktiv sei der Pokerraum des Bellagio derzeit wegen seiner Ausnahmegenehmigungen. Laut den Richtlinien des Nevada Gaming Control Board dürften seit der Wiedereröffnung der Casinos von Las Vegas eigentlich nur bis zu fünf Spieler an einem Pokertisch Platz nehmen. Im Bellagio-Pokerraum sei die Zahl der Spieler jedoch auf sechs limitiert.

 

Grund für die Ausnahme sei die Installation von Plexiglasschutzwänden, die Spieler und Angestellte vor einer Übertragung des Coronavirus schützen sollen. Diese hätten auch ermöglicht, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Räumlichkeiten nur empfohlen, aber keine Pflicht sei.

 

Laut Mike Williams, Poker-Direktor im Bellagio, hätten Angestellte und Gäste die Vorkehrungen mit Wohlwollen aufgenommen:

„Wie sind wirklich froh, wieder geöffnet zu haben (…). Wir hatten definitiv eine positive Resonanz.“

Zeitweise seien am Wochenende bis zu 20 Pokertische besetzt gewesen. Der Pokerraum habe 24 Stunden am Tag geöffnet gehabt. Lediglich die Action in „Bobby`s Room“, dem High-Stakes-Raum des Bellagio, sei derzeit noch nicht angelaufen.

 

Andere Casinos wollen nachziehen

 

Wie das Las Vegas Review-Journal meldet, wollen auch andere Casinos in Las Vegas ihre Pokerräume bald mit Plexiglasabsperrungen ausstatten, um Sicherheit und Action für die Spieler zu erhöhen.

Im US-Bundesstaat Nevada wurden am vergangenen Dienstag 379 Corona-Neuinfektionen registriert. Dies ist die höchste Zahl an neuen Fällen seit dem Beginn der Pandemie. Allein 342 Infektionen wurden im Raum Las Vegas diagnostiziert.

So habe der Pokerraum des The Orleans bereits mehrere der Raumteiler bestellt. Laut Manager Garrett Okahara seien diese notwendig, um dem hohen Bedarf an Pokerspielen gerecht zu werden. Im Pokerraum des Venetian habe am Wochenende sogar schon das erste Multi-Tisch-Turnier mit 80 Teilnehmern stattgefunden.

 

Ob sich das Poker-Geschäft in Sin City auch in Anbetracht der steigenden Infektionszahlen positiv weiterentwickeln wird, werden die nächsten Wochen zeigen.