, 25.08.2020

Die Corona-Pandemie hat das Verhalten der Menschen in vielfacher Hinsicht verändert. Auch Lotto-Spieler haben sich an die besonderen Umstände angepasst. Wie aus der heutigen Meldung der Nachrichtenagentur DPA hervorgeht, zeige sich dies im veränderten Besucheraufkommen in den Annahmestellen und an den Umsätzen von Lotto Bayern.

 

Schließung vieler Annahmestellen

 

Wie ein Sprecher von Lotto Bayern der DPA mitgeteilt habe, seien viele Spieler auf Mehrwochen-Scheine ausgewichen. Da zudem viele Annahmestellen angesichts der Pandemie schließen mussten, sei der Losverkauf dort merklich gesunken.

 

Die Umsätze haben dadurch jedoch offenbar nicht gelitten. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien sie im Zeitraum von Mitte März bis Mitte August um 3 Prozent auf 491,5 Mio. Euro gestiegen. Statt ihren Lottoschein in der Annahmestelle abzugeben, hätten viele Spieler im Internet gespielt.

 

Über die Gründe für den Umsatzanstieg könne nur spekuliert werden, so der Sprecher von Lotto Bayern. So sei es möglich, dass die Menschen gerade in Krisenzeiten auf das große Glück hofften oder Geld übrighatten, weil sich ihnen im Lockdown nicht so viele Möglichkeiten zum Einkaufen geboten hätten.

 

Hohe Jackpots in der Corona-Krise

 

Eine entscheidende Rolle jedoch habe auch der hohe Jackpot gespielt:

So hat es uns sehr geholfen, dass der Jackpot bei der internationalen Lotterie Eurojackpot auf 90 Millionen angewachsen war, bevor er am 1. Mai geknackt wurde.

Über Gewinne in Millionenhöhe konnte sich jedoch nicht nur der Gewinner des Eurojackpots freuen. Seit Beginn dieses Jahres hätten schon zehn Menschen einen Lotto-Millionengewinn erhalten. Darüber hinaus hätten 97 Spieler mehr als 100.000 Euro gewonnen.

 

In der vergangenen Woche gelang es einem Spieler aus Oberfranken, im Spiel 6 aus 49 alle Gewinnzahlen sowie die Superzahl zu tippen und so 9,7 Mio. Euro zu gewinnen. Der Spieleinsatz habe hierbei 4,50 Euro betragen. Insgesamt habe der Jackpot 29 Mio. Euro enthalten, sodass sich zwei weitere Spieler aus Nordrhein-Westfalen und Sachsen ebenfalls über einen Millionengewinn freuen konnten.

 

Die Corona-Pandemie habe jedoch nicht nur das Spielerverhalten beeinflusst. Auch seien einige Gewinne bisher nicht abgeholt worden. So gebe es einen Millionengewinner aus Memmingen, der seinen Spielschein im vergangenen Dezember abgegeben und seinen Gewinn noch immer nicht beansprucht habe. Bis Ende 2023 habe er hierfür allerdings noch Zeit.

Similar Guides On This Topic