Dienstag, 04. Oktober 2022

Lotto-süchtig: US-Amerikaner betrügt Investoren um 26 Mio. USD

Lottokugeln Bingokugeln

Einem 43-jährigen Immobilienberater aus dem Raum Detroit wird vorgeworfen, Investoren um umgerechnet rund 22 Mio. Euro betrogen zu haben, um damit sein außer Kontrolle geratenes Lotto-Spiel zu finanzieren. Im Glauben, dass der große Jackpot-Gewinn kurz bevorstehe, habe Viktor Gjonaj, zeitweise wöchentlich bis zu 1 Mio. USD in Lose der Michigan State Lottery investiert, so der in der dieser Woche veröffentlichte Bericht der Anklagebehörden.

Lose für 1 Mio. USD pro Woche

Laut Anklage [Seite auf Englisch] soll das Lotto-Problem von Viktor Gjonaj bereits im Jahr 2010 seine Anfänge genommen haben. Damals habe der in der Albanisch-Amerikanischen Community von Detroit gut vernetzte Immobilienberater begonnen, täglich Lose der Michigan State Lottery zu kaufen. Besonders hätten es ihm die Ziehungen Daily 3 und Daily 4 angetan, so der Bericht der Staatsanwaltschaft:

[Er] dachte, er hätte einen garantierten Weg entdeckt, große Jackpots zu gewinnen und erhöhte in erheblichem Maße die Anzahl seiner Spiele und die eingesetzten Summen.

In den folgenden Jahren habe er sich so sehr im Spiel verloren, dass es ihm ab 2017 nicht mehr möglich gewesen sei, dieses zu finanzieren. Anstatt jedoch Abstand von seinem Traum vom großen Lotto-Glück zu nehmen, habe Gjonaj begonnen, sein Umfeld im großen Stil zu betrügen, um an weitere finanzielle Mittel zu gelangen.

Lotto statt Immobilien

Als Immobilienexperten sei es Gjonaj relativ leichtgefallen, aus seiner Community stammende Geschäftspartner zu überzeugen, in von ihm beworbene Projekte zu investieren. Hierfür habe er eigens eine Firma ins Leben gerufen.

Dass ihre Millionen nicht wie angegeben in Kauf, Entwicklung und Verkauf von Immobilien, sondern in die Michigan State Lottery flossen, sei den mindestens 24 Geschädigten lange verborgen geblieben.

Die Michigan State Lottery veranstaltet täglich jeweils zwei Daily 3- und Daily 4-Ziehungen. Dabei können Spieler zwischen diversen Spielvarianten wählen. Der Hauptgewinn liegt bei 500 bzw. 5.000 USD. Lotteriescheine sind in Annahmestellen ab 0,50 USD erhältlich.

Habe den Lotto-Süchtigen tatsächlich mal das Losglück ereilt, habe er den Investoren scheinbare Rendite ausgezahlt. So sei es ihm gelungen, sein Konstrukt über rund zwei Jahre aufrecht zu erhalten.

Letztlich sei im Sommer 2019 jedoch neben seinem eigenen Vermögen auch das Geld der Anleger restlos aufgebraucht gewesen. Der Betrug soll die Opfer um insgesamt rund 26,4 Mio. USD (ca. 22 Mio. Euro) gebracht haben.

Unter anderem hatte in dem Fall das FBI ermittelt. Wann der Prozess beginnen soll, steht bislang nicht fest. US-Medien gehen aufgrund der speziellen Art der Anklageerhebung als „Criminal Information“ davon aus, dass Gjonaj sich vor Gericht schuldig bekennen wird. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft.