Sonntag, 22. Mai 2022

Erleichterung für Macaus Casinos? Internationales Flugverbot ab heute aufgehoben

Flugzeug, Flughafen von Macau Am internationalen Flughafen der Glücksspiel-Metropole Macau landen ab heute wieder Flieger. (Bild: www.flickr.com/photos/asknvmmc/51404478928)

Seit dem heutigen Montag empfängt der internationale Flughafen von Macau wieder Flüge aus dem Ausland. Damit endet das 14-tägige Flugverbot. Auf die Besucherzahlen der Casinos von Macau dürfte sich dies jedoch zunächst nicht positiv auswirken.

Wochenlange Quarantäne statt Casino-Besuch

Die Regierung von Macau hat am vergangenen Wochenende die ab dem 24. Januar geltenden Quarantäne- und Gesundheitsbestimmungen für Einreisende aus In- und Ausland veröffentlicht [Seite auf Englisch].

Die Regierung von Macau setzte das 14-tägige Flugverbot für internationale Zivilflüge am 9. Januar in Kraft. Mit ihm sollte die Ausbreitung der Omikron-Variante verhindert werden. Zuvor seien verschiedene COVID-19-Fälle bei Einreisenden aus Großbritannien, Thailand oder den Philippinen entdeckt worden, während diese sich noch in Quarantäne in den Hotels befunden hätten. Bei allen Fällen habe es sich um die Corona-Varianten Delta oder Omikron gehandelt.

Aus den Erklärungen der Regierung geht hervor, dass Zivilflüge aus dem Ausland wieder für jene Passagiere erlaubt sind, die einen negativen COVID-19-Test vorweisen können. Von einem Casino-Besuch sind diese Einreisenden jedoch noch einige Wochen entfernt, denn sie müssen sich zunächst 21 Tage in Quarantäne begeben.

Noch eine Woche länger fällt die Quarantäne für jene Einreisende aus, die sich in Ländern aufgehalten haben, die als Hochrisikoländer gelten. Dazu zählen unter anderem die USA, Brasilien, Indien und Südafrika. Sie müssen für der Einreise zudem drei negative COVID-19-Tests nachweisen, die innerhalb der letzten fünf Tage und jeweils im Abstand von 24 Stunden gemacht wurden.

Anstieg der Macau-Besucher verzeichnet

Die Aufhebung des Flugverbotes für internationale Zivilflüge dürfte sich auf die Anzahl ausländischer Casino-Besucher in Macau vorerst nicht auswirken. Die Einreise ist nur Einwohnern von Macau erlaubt, die sich im Ausland aufgehalten haben. Wann die Casinos wieder mit einer Zunahme der Touristen und mit ihnen mit mehr Besuchern rechnen können, ist bislang nicht absehbar.

Im vergangenen Jahr verzeichnete Macau einen Besucheranstieg um 30,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Wie Macaus Amt für Statistik und Volkszählung am vergangenen Donnerstag mitteilte, lag die Gesamtzahl der Besucher in der Glücksspiel-Metropole damit bei rund 7,7 Millionen.

Im Vergleich zum Jahr 2019 bedeutet dies jedoch einen Rückgang um mehr als 80 %. Umso wichtiger dürfte für die Casinos das Besucher-Aufkommen vom chinesischen Festland sein. Bereits im vergangenen Jahr erklärte so beispielsweise der CEO des Casino-Betreibers Melco, Lawrence Ho:

Wir freuen uns auf die weitere Integration des Reiseverkehrs zwischen dem chinesischen Festland und Macau, sobald Macau eine akzeptable Impfrate erreicht hat, und wir werden auch weiterhin unseren Teil zum Wohle der Gemeinschaft beitragen. Mit Blick auf die Zukunft sind wir zuversichtlich, dass die Nachfrage nach Macau intakt und stark bleibt.

Für Hoffnung auf ein weiterhin gutgehendes Casino-Business dürfte jedoch nicht nur die zunehmende Impfrate und die Erlaubnis der Besucher vom Festland sorgen, sondern maßgeblich auch die kürzlich erfolgte Nachricht der Regierung zur erneuten Vergabe der sechs Casino-Lizenzen.