Samstag, 01. Oktober 2022

Mallorca: Spielhallen-Räuber nach drei Überfällen auf einen Salon festgenommen

Heilige drei Könige auf Kamelen Am Dreikönigstag wurde eine Spielbank in Palma de Mallorca gleich zweimal überfallen. (Bild: Pixabay/geralt)

Die Polizei von Palma de Mallorca hat einen Mann festgenommen, der innerhalb von einer Woche dreimal die gleiche Spielhalle in der Hauptstadt der Baleareninsel überfallen hat. Wie lokale Medien am heutigen Montag berichten, habe der Mann allein zwei der Überfälle am Dreikönigstag, dem 6. Januar, begangen.

Raub statt Weihnachtsüberraschung

Der Verdächtige, ein 45-jähriger Spanier, sei am Freitagmorgen von einer auf Raubüberfälle spezialisierten Einsatztruppe verhaftet worden. Er habe einen ersten Überfall am 31. Dezember auf eine Spielhalle in Palma de Mallorca verübt und dabei ein großes Messer auf die im Geschäft anwesende Angestellte gerichtet.

Zunächst habe er sie aufgefordert, ihm all ihr privates Hab und Gut zu überreichen. Dann habe er sie, wiederum unter vorgehaltenem Messer, gezwungen, die Kasse zu öffnen und ihm all das darin befindliche Geld auzuhändigen.

Der zweite Überfall habe am Dreikönigstag in derselben Spielhalle stattgefunden.

Der Tag der Bescherung ist in Spanien traditionell der 6. Januar, der auch nationaler Feiertag ist. Am Vorabend ziehen die Heiligen Drei Könige mit bunt geschmückten Umzugswagen und zusammen mit ihren Pagen vielerorts in die Städte ein. Vor dem Zubettgehen stellen die Kinder ein Glas Milch oder Wasser für die Kamele sowie etwas zu Essen für die Heiligen Drei Könige in den Hauseingang. Am nächsten Morgen erwarten sie dann die Geschenke.

In den frühen Morgenstunden sei er erneut in die Spielhalle eingedrungen. Zu dieser Zeit seien eine Angestellte sowie mehrere Kunden anwesend gewesen. Die Tür sei als Vorsichtmaßnahme nach dem ersten Überfall geschlossen gewesen. Gleichwohl habe sich der Mann gewaltsam Eintritt verschafft.

Als die Angestellte das große Messer erblickt habe, das der Mann getragen habe, sei sie in einen anderen Raum geflüchtet. Der Täter habe daraufhin die Kasse geöffnet und das Geld aus ihr entnommen.

Nach drittem Überfall verhaftet

Keine zwölf Stunden später, am Nachmittag des Dreikönigstages, sei er zur Spielhalle zurückgekehrt. Dort habe er erneut die anwesenden Angestellten mit einem Messer bedroht und, als diese flüchteten, gewaltsam die Kasse geöffnet.

Als der Spielhallenräuber nach dem dritten Überfall flüchtete, sei er von mehreren Bürgern verfolgt worden. Daraufhin habe der Mann das Messer gezogen und seine Verfolger bedroht, bevor er seine Flucht fortgesetzt habe.

Angesichts mehrerer Zeugen, die den Mann identifizieren konnten, sei es der Polizei gelungen, ihn ausfindig zu machen und in seiner Wohnung zu verhaften. Dort seien sie nicht nur auf den mutmaßlichen Täter selbst, sondern auch auf verschiedene Messer, Taschenlampen und weiteres Einbruchszubehör gestoßen.

Wie groß die in der Spielhalle erbeutete Summe war und welche Strafe den Mann nun erwarten könnte, gaben Polizei und Medien jedoch bislang nicht bekannt.