Montag, 03. Oktober 2022

Mega Millions-Jackpot: 1,3 Mrd. USD-Gewinner melden sich nach zwei Monaten

Millions-Jackpot, Scheck Vertreter der Lotterie präsentierten den Scheck (Bild: Illinois Lottery)

Seit Ende Juli rätselten Millionen von Lotto-Fans in den USA über den möglichen Gewinner des 1,3 Mrd. USD schweren Jackpots der Lotterie Mega Millions. Knapp zwei Monate nach dem dritthöchsten US-Lottogewinn aller Zeiten haben zwei Spieler das Geld beim Lotterie-Betreiber für sich beansprucht. Dies gab die Illinois Lottery [Seite auf Englisch] am Mittwoch bekannt.

Die Lotterie erklärte, keine näheren Angaben zu den Mega-Millions-Gewinnern machen zu können, da diese beschlossen hätten, anonym zu bleiben. Sie teilte lediglich mit, dass es sich um eine aus zwei Spielern bestehende Lotto-Tippgemeinschaft handele.

Der bei dem Lotto-Betreiber für die Betreuung von Gewinnern zuständige Manager Luis Rodriguez erklärte in einem Statement:

Ich arbeite seit über fünf Jahren für die Illinois Lottery, und dies ist bei weitem der größte Gewinn, den ich je zu bearbeiten habe. Als wir uns mit den Anwälten der Gewinner trafen, herrschte eine echte Aufregung im Raum.

Es sei ein unwirkliches Gefühl, so viel Geld zu verschenken und zu wissen, was für einen großen Einfluss dies auf das Leben der Gewinner und der ihnen Nahestehenden habe. Rodriguez könne sich lediglich ansatzweise vorstellen, wie sich die Gewinner angesichts des unverhofften Reichtums selbst fühlten.

Die beiden Spieler hätten zuvor vereinbart, den Mega-Millions-Preis zu teilen, sollten sie gewinnen. Nach dem geknackten Rekord-Jackpot hätten sie Wort gehalten und das Geld nun gemeinsam beansprucht.

Kurz vor Ablauf der ersten Frist

Die beiden Gewinner meldeten sich kurz vor Ablauf der ersten Frist. Ihnen bleibt zwar ein Jahr, um den Preis für sich zu beanspruchen. Wenn es jedoch um die Wahl der Auszahlung in 29 jährlichen Raten oder die einmalige Bargeldoption geht, läuft die Frist 60 Tage nach dem Gewinn ab.

Mit der Beanspruchung des Gewinns kamen die Mega-Millions-Spieler dem Verfall ihres Anspruchs mit einem großen Zeitpolster zuvor. In der Vergangenheit war dies nicht immer der Fall, denn mehrere mögliche Millionäre lösten ihre Lottoscheine überhaupt nicht ein. So gab es in den letzten 20 Jahren eine ganze an Anzahl an Lottospielern, die ihre riesigen Lottogewinne in zweistelliger Millionenhöhe aus unbekannten Gründen nicht abholten.

Die beiden Spieler hätten sich für die einmalige Ausschüttung entschieden, so die Lotterie. Dafür müssen sie gehörige Abstriche akzeptieren. Statt der 1,34 Mrd. USD erhalten sie „nur“ rund 780 Mio. USD, diese dafür aber auf einen Schlag.

Die Verzögerung sei nach Angaben des Lotto-Anbieters entstanden, da die Spieler die letzten Wochen damit verbracht hätten, sich von Rechts- und Finanzexperten in Bezug auf die Anlage des Geldes beraten zu lassen. Dies dürfte angesichts der Höhe des Gewinns eine kluge Entscheidung gewesen sein.