Dienstag, 04. Oktober 2022

Bet365-Gründerin Denise Coates spendet 10 Mio. Pfund an britische Kliniken

Royal Stoke University Hospital

Die Denise Coates Foundation stellt dem unter der Last der Corona-Pandemie ächzenden britischen Gesundheitssystem 10 Mio. GBP zu Verfügung. Die Gelder der wohltätigen Organisation der Gründerin und Vorsitzenden des Glücksspielunternehmens Bet365 sollen durch den Trust der University Hospitals of North Midlands (UHNM) Personal und Patienten zugutekommen.

Über 11 Mio. Euro für den Kampf gegen Corona

Wie nun bekannt wurde, spende die Stiftung von Glücksspielmagnatin Denise Coates (52) 10 Mio. GBP (rund 11,35 Mio. Euro), um Krankenhäuser im Kampf gegen die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu unterstützen.

Die Spende werde zunächst in den Wohlfahrtspool der UHNM fließen und dann an das Royal Stoke University Hospital in Hartshill und das County Hospital von Stafford ausgeschüttet werden.

Denise Coates gründete das britische Glücksspielunternehmen Bet365 im Jahr 2000. In die Kritik geriet Coates, die heute 50,1 % der Konzernanteile hält, wiederholt aufgrund ihrer Rekordgehälter als CEO der eigenen Firma. Allein im 2019 abgelaufenen Geschäftsjahr soll die Britin umgerechnet rund 367 Mio. Euro verdient haben.

Tracy Bullock, Vorsitzende der UNHCM, erklärte in einem ersten Statement die große Dankbarkeit der Verantwortlichen. Zwar hätten die Krankenhäuser im Angesicht der Covid-19-Pandemie so schnell wie möglich neue Prozesse installiert, teils fehle es aber an der Technologie, um diese auch umzusetzen.

Hilfe für Patienten, Personal und Freiwillige

Die Spende, so Bullock, werde unter anderem dabei helfen, die Kommunikation zwischen Kliniken, Krankenhäusern und Patienten sowie zwischen Patienten und ihren Familien zu verbessern.

Ein Ansatz, den auch Spenderin Coates verfolgt. Die Unternehmerin erklärte:

Es gibt viele Geschichten über das Leiden von Menschen, die keinen Trost von engen Freunden und Familienmitglieder erhalten können, da die Beschränkungen die Besuche von Angehörigen unterbinden. Aus diesem Grund wollten ich und die anderen Treuhänder die Initiative ergreifen und uns an die UHNM wenden, um zu sehen, was wir tun können, um zu helfen.

Weiterhin betonte die Bet365-Gründerin, mit der Spende das Personal im staatlichen Gesundheitssystem sowie die vielen Freiwilligen unterstützen zu wollen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Denise Coates in der aktuellen Situation für Positiv-Schlagzeilen sorgt. Bereits Mitte März hatte Bet365 ein Millionen-Paket geschnürt (Seite auf Englisch) und seinen knapp 4.400 Angestellten volle Lohnfortzahlungen für mindestens fünf Monate garantiert. Selbes gilt für die Mitarbeiter des englischen Fußballklubs Stoke City, der sich ebenfalls im Besitz der Coates-Familie befindet.