, 21.01.2020

Vor einigen Tagen hat das in Malta ansässige Glücksspielunternehmen Mr Green seine Sportwetten-Angebote vorerst vom deutschen Markt genommen. Das Tochterunternehmen des britischen Glücksspiel-Anbieters William Hill bestätigte die Schließung gestern in einer Rundmail an seine Partnerunternehmen.

 

Mr Green forderte seine Partner im gleichen Zuge dazu auf, alle Sportwetten-Inhalte so schnell wie möglich aus den deutschen Marketing-Kanälen zu entfernen. Grund für die sofortige Einstellung der geschäftlichen Aktivitäten im Sportwetten-Segment in Deutschland könnte möglicherweise die aktuelle rechtliche Situation sein.

 

Der Betreiber schrieb in seiner Nachricht:

„Aufgrund der jüngsten Änderungen der Glücksspielbestimmungen in Deutschland schließt Mr Green ab sofort alle deutschen Sportwetten-Aktivitäten.“

Weiterhin hieß es in einer Erklärung des Unternehmens, dass die rechtliche Situation hinsichtlich der Präsenz in den verschiedenen Märkten ständig geprüft werde. Die Entscheidung, die Sportwetten-Produkte vorerst vom deutschen Markt zu nehmen, sei im Lichte der jüngsten juristischen Empfehlungen getroffen worden.

Indes bietet Mr Green weiterhin seine Casino-Produkte in Deutschland an. Es ist nicht klar, warum das Unternehmen diesen Schritt gewählt hat.

 

Wie steht es um den deutschen Sportwetten- und Casino-Markt?

Mr Green Casino, Mann mit Hut, Spielautomat, Laptop

Wird Mr Green Chance auf eine Sportwetten-Lizenz haben? (Bild: mrgreen.com)

Ungewiss könnte damit die Chance Mr Greens auf eine Sportwetten-Lizenz sein, wenn diese 2021 voraussichtlich vergeben werden.

 

Das Bundesland Hessen, das die Lizenzierung überwachen wird, erklärte im Juli 2019, dass Betreiber, die an Sportwetten-Lizenzen interessiert seien, den Betrieb von Online Casinos einstellen müssten.

 

Bet365 kam dieser Aufforderung nach und hat im vergangenen Monat alle Online Casino Produkte deaktiviert, um sich für eine Sportwetten-Lizenz zu qualifizieren.

Im März 2019 haben sich alle 16 Bundesländer auf die Neufassung des Glücksspielstaatsvertrags geeinigt, die die Zulassung von Sportwetten-Anbietern für einen Zeitraum von zwei Jahren vorsieht, bis ein neuer Rechtsrahmen für Glücksspiele geschaffen werden kann.

 

Mit dem geänderten Vertrag wurde die frühere Beschränkung von 20 Lizenzen für Sportwetten aufgehoben und die sogenannte Erprobungsphase bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

Wenn die Lizenzen 2021 vergeben werden, soll es keine Beschränkungen mehr hinsichtlich der Anzahl der Anbieter geben. Gleichwohl dürften die Sportwetten-Unternehmen aufgrund der strengen Auflagen, die mit Einsatzlimits und Einschränkungen der beliebten Live Wetten einhergehen werden, mit Umsatzeinbußen rechnen.