Dienstag, 28. Juni 2022

50 Games bis Jahresende: Netflix kündigt riesiges Spiele-Paket an

La casa de papel Maske Der Erfolgs-Serientitel Haus des Geldes wird als Spiel ebenfalls unter den Netflix-Games zu finden sein. (Symbolbild: Flickr/Marco Verch Professional)

Am vergangenen Wochenende ist die „Geeked Week“ von Streamingdienst-Anbieter Netflix zu Ende gegangen. Die Woche der Ankündigungen brachte jedoch nicht nur Neuigkeiten im Bereich der Serien und Filme mit sich. Netflix kündigte auch an, bis Ende des Jahres über 50 Games anbieten zu wollen.

So heißt es im Netflix Geeded Twitter-Kanal [Seite auf Englisch]:

„Die Spiele stehen erst am Anfang. Bis zum Ende dieses Jahres werden mehr als 50 Spiele auf Netflix zu sehen sein. Hier ist ein Vorgeschmack auf das, was kommt.“

Zu den neu angekündigten Spieletiteln gehört zum Beispiel das Spiel Poinpy! von Downwell-Entwickler Ojiro Fumoto, das bereits jetzt über die Netflix-App spielbar ist. Ähnlich wie bei Downwell handelt es sich um einen vertikalen Plattformer, bei dem der Spieler seine Figur nach oben steuert und dabei Feinden ausweicht.

Zu den weiteren vorangekündigten Titel gehören Games, die auf großen Serienerfolgen basieren, darunter Shadow and Bone, Too Hot To Handle und Queen’s Gambit.

Raub im Casino als Netflix-Gaming-Titel

Ein weiterer Serien-Erfolgstitel, der als Spiel verfügbar sein wird, ist „La casa de papel“ (dt.: „Haus des Geldes“). Die Handlungen der Serie sollen im Spiel jedoch nicht wiederholt werden.

Die Netflix-Serie mit dem Originaltitel „La casa de papel“ gilt als eine der erfolgreichsten Serien des Streaming-Dienstes. Sie wurde in 190 Ländern ausgestrahlt und nach Angaben des Statistik-Dienstes statista allein in Deutschland im Jahr 2021 von 166 Mio. Zuschauern gestreamt. Sie wurde unter anderem mit dem International Emmy ausgezeichnet. Teil eins und zwei der Serie drehen sich um einen Überfall auf die Notenbank in Madrid. Gedreht wurde sie jedoch, unter anderem aus Gründen der Sicherheit, nicht tatsächlich in der spanischen Notenbank. Vielmehr lieh ihr die Forschungseinrichtung CSIC (Consejo Superior de Investigaciones Científicas) ihre Fassade.

Statt eines Raubes in Spaniens Notenbank müssen die Spieler im Game einen Raub in einem Casino in Monaco planen. Im nächsten Schritt führen sie die Details ihres Plans aus und müssen dabei zum Beispiel Tresore und Schlösser knacken. Dafür rekrutiert der Professor acht Personen für die Mission, die den Namen bekannter Städte aus aller Welt annehmen.

Eine weitere Ankündigung, die für Schlagzeilen in der Presse sorgte, war die Nachricht von der Neuauflage der Netflix-Serie Squid Game. Wie Netflix mitteilte, sei die zweite Staffel der Erfolgsserie nun in Arbeit. Wann diese live gehen wird, wurde jedoch noch nicht bekannt. Ebenso wenig ist aktuell klar, ob ein Game zur Serie Teil des Netflix-Spiele-Pakets werden wird.