, 28.05.2020

Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte hat am gestrigen Abend in einer Pressekonferenz bekannt gegeben [Video der Konferenz auf Niederländisch], dass die Casinos des Landes bereits ab dem 1. Juli wieder öffnen dürfen.

 

Damit revidiert die Regierung ihre Entscheidung von Anfang Mai, die Spielbanken und Spielhallen frühestens ab September wieder öffnen zu lassen.

 

Das dürften vor allem für Holland Casino erfreuliche Nachrichten sein. Gemeinsam mit dem Branchenverband niederländischer Glücksspielanbieter, VAN Kansspelen, hatten die staatlichen Spielbanken Anfang des Monats heftig gegen die „unverhältnismäßig lange“ Zwangspause protestiert.

 

Im jüngsten Pressestatement des Branchenverbandes erklärt VAN-Vorsitzender Frits Huffnagel:

In letzter Zeit haben wir als Sektor hart daran gearbeitet, Corona-sicher zu sein und wir haben viele Gespräche mit den Betroffenen geführt. Damit haben wir das Kabinett überzeugen können, dass wir wieder sicher für unsere Gäste öffnen können.

Grundvoraussetzung für die Wiedereröffnung ist jedoch das strikte Befolgen der von der Regierung geforderten Sicherheitsmaßnahmen. Zwar soll grundsätzlich das gesamte Casino-Spielangebot wieder zur Verfügung stehen, doch darf jeweils nur eine deutlich verringerte Anzahl von Besuchern zur selben Zeit im Casino sein.

 

Welche sonstigen Regelungen die Spielbanken befolgen werden müssen, wolle der Branchenverband in Kürze im Detail per Webinar mit seinen Mitgliedern besprechen. Laut VAN Kansspelen seien die Casinos zwar jetzt schon für eine sichere Wiedereröffnung bereit, doch gebe man sich gern mit dem 1. Juli zufrieden.

 

Sorgen der Casinobranche vorerst beschwichtigt

Die Verkürzung der Zwangspause um ganze zwei Monate könnte in der Tat für viele Angestellte des Glücksspielsektors die lang ersehnte Rettung sein. So erklärte der Branchenverband erst letzte Woche, dass die Regierung durch die verlängerte Schließung der Casinos und Spielhallen Tausende Arbeitsplätze gefährde.

 

Darüber hinaus mahnte der Verband, dass ein weiterer Anstieg des illegalen Glücksspiels zu befürchten sei, solange keine legalen Glücksspielangebote zur Verfügung ständen. Schließlich sei auch das Online-Glücksspiel, welches erst ab Januar 2021 staatlich reguliert werden soll, derzeit prinzipiell noch illegal.

Das niederländische Parlament (Eerste Kamer) stimmte am 19. Februar 2019 für das neue Gesetz zur Liberalisierung des Online-Glücksspiels (Wet Kansspelen op Afstand). Ursprünglich sollte das Gesetz spätestens ab Sommer dieses Jahres in Kraft treten. Die niederländische Glücksspielbehörde Kansspelautoriteit erklärte jedoch Anfang des Jahres, dass der Zeitplan aufgrund regulatorischer Unklarheiten nicht realistisch sei.

Wie groß der Ansturm der Casino-Besucher auf die landbasierten Glücksspielstätten ab dem 1.Juli tatsächlich sein wird, bleibt abzuwarten. Auch bleibt zu verfolgen, wie hoch die von Holland Casino erlittenen Verluste bis dahin insgesamt ausfallen werden.