, 20.12.2017

Ainsworth Gründer Len Ainsworth

Gründer Len Ainsworth, 93, hat seine Firmenanteile an Novomatic verkauft. (Bild: afr.com)

Nach einer rund zweijährigen Zitterpartie hat der österreichische Glücksspielriese Novomatic endlich die offizielle Zusage zur Übernahme des australischen Gamingunternehmens Ainsworth Game Technology (AGT) erhalten. Im Vorfeld fand eine strenge Prüfung durch internationale Stellen und Glücksspielbehörden statt, die den Deal schließlich absegneten. Der Ankauf der Mehrheitsanteile von AGT soll bereits zu Beginn des neuen Jahres, am 5. Januar 2018, abgeschlossen werden.

 

Über 300 Millionen Euro haben sich die Österreicher die 52 % Firmenanteile des Unternehmens kosten lassen. Dies geht aus einer Pressemitteilung von Novomatic hervor. Bei dem Zukauf handelt es sich um eine wichtige Strategieentscheidung. Mit Ainsworths Reichweite und Popularität in Nordamerika und dem Gebiet rund um Australien strebt Novomatic den Aufstieg zum Weltmarktführer an.

 

Größtes Australien-Investment der Geschichte

Die Ainsworth Niederlassung in Las Vegas

Die Ainsworth Niederlassung in Las Vegas (Bild: reviewjournal.com)

Ainsworth Game Technology kann bereits auf über 20 Jahre Erfahrung in der Glücksspielbranche zurückblicken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz an der australischen Ostküste und verfügt über zahlreiche Niederlassungen auf der ganzen Welt, darunter eine Dependance im Spielerparadies Las Vegas sowie ein Büro in Großbritannien. In den USA gehört Ainsworth zu den fünf führenden Herstellern für Casinoprodukte. Das Produktportfolio des Entwicklers umfasst sowohl Online Spielautomaten als auch aufstellbare Gehäuse.

 

Mit einer Investitionssumme von 300 Millionen Euro handelt es sich bei dem Zukauf um das größte Investment einer österreichischen Firma in Australien überhaupt. Vorstandsvorsitzender Harald Neumann betonte, die Ainsworth-Beteiligung sei für Novomatic „von höchster strategischer Bedeutung“. Schließlich wolle man auf diese Weise ein bereits in der Vergangenheit kommuniziertes, großes Ziel erreichen. So strebt Novomatic auf lange Sicht die Position als Weltmarktführer für Glücksspieltechnologie an. Der erste Schritt in Richtung Spitze soll in den nächsten fünf Jahren über einen Ausbau des Marktanteils in den USA auf mindestens 10 % erfolgen.

 

Novomatic besteht internationalen Test

Um den Ankauf der Ainsworth-Anteile offiziell abzuschließen, sind neben der Zusage von Ainsworth selbst auch zahlreiche und vor allem unabhängige Bestätigungen und Genehmigungen von internationaler Seite notwendig. In der Pressemitteilung von Novomatic heißt es dazu:

„Dem vorausgegangen waren intensivste Prüfungen zahlreicher Glücksspielbehörden, die von Australien über Südamerika bis in die USA reichten. Einer der wesentlichen Schwerpunkte waren umfassende Compliance Checks durch diese Behörden. Diese beinhalteten nicht nur NOVOMATIC selbst, sondern auch Eigentümer, Aufsichtsrat und Vorstand.“

Besonders erfreulich für das Unternehmen ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die Zusage für ein derart hohes und strategisch wichtiges Investment nur sehr selten an international agierende Unternehmen vergeben wird, da eine solche „Kräfteverschiebung“ großen Einfluss auf die zukünftige Gestaltung der Geschäftswelt haben kann. Bei Novomatic freut man sich sehr darüber, den strengen Compliance-Regeln der internationalen Entscheider gerecht geworden zu sein.

 

Erste Lizenz für österreichisches Unternehmen in Las Vegas

Zu den diversen internationalen Lizenzierungsbehörden, die die Aktivitäten und Prozesse des Übernahmegeschehens überwacht und geprüft haben, gehört auch das Nevada Gaming Control Board. Die Behörde ist zuständig für alle Genehmigungen innerhalb des Wüstenstaats Nevada, Las Vegas miteingeschlossen. Mit der offiziellen Lizenzierung durch diese Stelle ist Novomatic das erste österreichische Unternehmen, das eine Registrierung in Las Vegas vorweisen kann.

 

Slots im Foxwoods Casino

Spielautomaten im Foxwoods Casino (Bild: nytimes.com)

Ursprünglich war der Deal mit AGT bereits vor rund zwei Jahren im Februar 2016 abgeschlossen worden, als Novomatic sich mit dem damaligen Mehrheitseigentümer und Gründer Len Ainsworth über den Kauf seiner Anteile einigte. Sowohl Novomatic als auch Ainsworth Game Technology hatten diese Woche in einer Pressemitteilung den erfolgreichen Abschluss aller Prüfungen bestätigt.

 

Mit einer Kooperation mit dem Foxwoods Resort Casino in Connecticut an der amerikanischen Ostküste, der größten Spielbank des Landes, hat Novomatic zudem einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung US-Markt gemacht. Insgesamt 54 Spielgeräte werden die Österreicher in den nächsten Jahren an das vom Mashantucket Pequot Stamm betriebene Casino liefern.

Similar Guides On This Topic