, 04.11.2019

Im US-Bundesstaat Pennsylvania wird heute der erste legale Online-Pokerraum seine Pforten öffnen. Wie die Glücksspielaufsicht Pennsylvania Gaming Control Board (PGCB) Ende letzter Woche bestätigte, werde das Unternehmen PokerStars in Kooperation mit dem Mount Airy Casino ab heute mit dem Softlaunch seiner Poker-Software beginnen.

 

Pilotphasen dieser Art dienen der Kontrolle technischer Anwendungen und entscheiden darüber, wann die offizielle Einführung eines Programms stattfinden kann.

 

Die PGCB (Link auf Englisch) werde die Funktionen der Poker-Anwendung zum Start genau überwachen, so Kommissionssprecher Douglas Harbach:

„Wir haben Mitarbeiter, die bereit sind, an diesem Montag einen Teststart einer anderen Online-Casino-Spieleseite zu initiieren und zu beaufsichtigen, die unter der Lizenz von Mount Airy Casino (…) steht. Zu diesem Zeitpunkt würde es das Testen eines Pokerspiels beinhalten. Die Einschränkung ist immer, dass sich der Beginn der Tests bei Problemen verschieben kann.“

Im Rahmen des Softlaunchs werden Poker-Fans aus Pennsylvania die Möglichkeit haben, Omaha, No-Limit Hold`em, Razz und weitere Pokervarianten auszuprobieren. Auch die ersten Sit & Gos und Multi-Table-Turniere sollen während der Phase verfügbar sein. PokerStars’ Speed-Format Zoom wird hingegen vorerst nicht in den Poker-Client integriert.

 

Neben dem reibungslosen Spielablauf soll die Prüfung sicherheitsrelevanter Systeme im Vordergrund stehen. Zum Beispiel die des Geolocation-Features, welches sicherstellt, dass nur Spieler aus Pennsylvania an den Poker-Partien teilnehmen können.

 

Pennsylvania ist einer von nur vier Staaten der USA, in denen Online-Poker nach der Einführung des Unlawful Internet Gambling Enforcement Act im Jahre 2004 wieder erlaubt ist.

 

Ein später Start für Online Poker

 

Während Online Casino-Betreiber ihre Dienste bereits seit Juli 2019 in Pennsylvania anbieten, wurde in den letzten Monaten viel darüber spekuliert, wieso trotz Erlaubnis noch kein Online-Pokerraum ans Netz gegangen war.

 

Vermutet wurden Probleme bei der Software-Implementierung sowie die vorrangige Behandlung von Online-Casino-Spielen. Aufgrund des niedrigen Traffics gilt das Online-Pokersegment bei vielen Glücksspielseiten mittlerweile als Sorgenkind.

 

PokerStars ist womöglich auch deshalb der bislang einzige der sieben Online-Glücksspiel-Lizenzhalter Pennsylvanias, der den Testlaunch eines Poker-Clients wagt.

Der lange Weg zum legalen Online Poker

Dass die Einwohner Pennsylvanias ab heute legal an den virtuellen Pokertischen spielen dürfen, ist Resultat mehrjähriger politischer Bemühungen. Bereits im Jahre 2017 wurde die Vergabe von Online-Glücksspiel-Lizenzen an private Anbieter beschlossen. Jedoch nahm der Bewerbungs- und Vergabeprozess viel Zeit in Anspruch.

 

Online-Glücksspiel-Lizenzen wurden in Pennsylvania nur an landbasierte Casinos vergeben, welche ihrerseits Partnerschaften mit den großen Online-Casinos eingingen, um deren Software nutzen zu können. Nach dem Start der ersten legalen Online-Casinos im Juli dieses Jahres nahmen die Anbieter in nur einem Monat mehr als 3,4 Millionen US-Dollar ein.

 

Der Staat verlangt von den Anbietern eine Steuerrate in Höhe von 54 % für Online-Spielautomaten und 15 % für Online-Tischspiele.

Kommt der große Boom?

 

Ob Online-Poker durch die Eröffnung legaler Räume in Pennsylvania einen Boom erleben wird, ist unterdessen fraglich.

 

Das Staatswappen von Pennsylvania

Es wird sich zeigen, ob Online-Poker in Pennsylvania eine goldene Zukunft hat. (Quelle: Wikipedia, Public Domain)

Während die Zahl der gespielten Pokerhände in den letzten Jahren in vielen Kernmärkten sank, könnte nicht zuletzt der US-Wire Act das Wachstum des Spiels beschränken.

 

Das Fernmeldegesetzt sanktioniert grenzübergreifende Geldtransaktionen für Glücksspiele und wird als große Hürde für gemeinsame Spielerpools angesehen.

 

Als Staat mit knapp 13 Millionen Einwohnern wären die staatenübergreifenden Spielangebote in Pennsylvania aber besonders wichtig. Schließlich wählen Pokerspieler gerne aus einer Reihe von Tischen oder spielen an mehreren Tischen gleichzeitig.

 

Dass eine Legalisierung von Online-Poker keinen neuen Boom hervorrufen muss, hat auch die Legalisierung des Spiels im US-Bundestaat New Jersey gezeigt. Hier verdienen Anbieter mit Online-Casino-Spielen und Online-Sportwetten das Vielfache dessen, was sie durch Online-Poker einnehmen.

 

Die nächsten Monate werden zeigen, ob alte und neue Poker-Fans zahlreich an die Online-Pokertische in Pennsylvania zurückkehren.