, 11.01.2021

Der irische Buchmacher Paddy Power stellt dem staatlichen Gesundheitssystem NHS England seine 357 Wettbüros zur Verabreichung der COVID-19-Impfungen zur Verfügung.

 

Damit unterstützt der Glücksspiel-Gigant der NHS und die Zeitung The Sun, die mit ihrer Kampagne „Jabs Army“ (dt.: Impf-Kommando) Freiwillige zur Hilfe bei der Durchführung des Impfprogramms mobilisieren. Paddy Power ermutige Medienberichten zufolge auch seine Mitarbeiter, sich freiwillig zur Unterstützung zu melden.

Das Impfprogramm in Großbritannien sieht vor, dass bis Ende Januar Bewohner von Pflegeheimen und das Pflegepersonal geimpft werden. Bis Ende Februar sollen Menschen über 70 sowie alle Frontline-Arbeitskräfte im Gesundheitssektor das Serum erhalten.

 

Weitere Prioritätengruppen, die bis Ende April die Impfung erhalten sollen, sind Menschen mit Vorerkrankungen, Lehrer, Mitarbeiter im Transportwesen sowie Angehörige des Militärs. Anschließend folgt der Rest der Bevölkerung absteigend nach Altersgruppen.

Je schneller die Impfungen durchgeführt würden, desto schneller sei eine Rückkehr in das normale Leben wieder möglich, erklärt ein Vertreter des Wettunternehmens. Paddy Power sei sehr stolz darauf, einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können, das Land wieder auf die Beine zu bringen.

 

Ein Sprecher des Mutterkonzerns Flutter Entertainment kommentiert:

Wir freuen uns, ein so wichtiges Projekt zu unterstützen und unseren Teil dazu beizutragen, dass sich die Welt so schnell wie möglich wieder normalisiert. Unsere Prioritäten während der gesamten schwierigen Zeit der Pandemie waren und sind noch immer, für das Wohlergehen unserer Kunden zu sorgen, unsere Kollegen zu unterstützen und überall dort, wo es möglich ist, zu den Anti-Covid-Bemühungen unserer örtlichen Gemeinden beizutragen.

Impf-Kommando im Einsatz in Großbritannien

Neben Paddy Power schlossen sich bereits eine Reihe weiterer namhafter Unternehmen der Jabs Army an. Dazu gehören unter anderem Sky TV, Hilton Hotels, das Telekommunikationsunternehmen BT, British Airways, TUI, Amazon, Virgin Media, die Supermarktkette Morrisons und die Kneipenkette Wetherspoon.

Der Chefredakteur von The Sun, Piers Morgan, erklärt, dass zur Teilnahme an der Initiative keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt würden. Zu den Aufgaben der freiwilligen Helfer gehöre beispielsweise, bei Bedarf die Menschen in die Impfzentren zu begleiten oder mit Speisen und Getränken zu versorgen.

 

Bisher wurden 1,5 Millionen Briten geimpft. Ziel sei es, bis zum März 15 Millionen Impfungen durchzuführen.

Hinter den Unternehmen stehen eine halbe Million Mitarbeiter, die von ihren Unternehmen dazu aufgerufen wurden, die Initiative zu unterstützen. Wie The Sun [Seite auf Englisch] am Montagmorgen mitteilte, hätten sich bereits 28.000 Menschen gemeldet, die die Impfzentren unterstützen wollten.