, 25.03.2020

Taoiseach Leo Varadkar, der irische Premierminister, hat alle Sportveranstaltungen verboten, um die Ausbreitung des Coronavirus in Irland einzudämmen. Ab heute werden daher auch die irischen Pferderennen eingestellt. Geplant ist zunächst, die Rennen bis zum 19. April auszusetzen.

 

Rennen fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt

 

In der vergangenen Woche hatte der Veranstalter Horse Racing Ireland (HRI) zunächst beschlossen, die Pferderennen weiter durchzuführen, wenn auch hinter verschlossenen Türen.

Nachdem die Pferderennen in Großbritannien infolge der Coronakrise ausgesetzt worden waren, sorgten die irischen Pferderennen am Wochenende für einen regelrechten Boom bei den TV-Einschaltquoten und den Sportwetten. So entschloss sich der britische TV-Sender ITV4, die am Samstag im irischen Thurles ausgetragenen Pferderennen auszustrahlen und Buchhalter wie Paddy Power und Betfair berichteten von starken Umsätzen.

Am gestrigen Nachmittag jedoch hielt Taoiseach Leo Varadkar eine Pressekonferenz ab, auf der er eine Reihe neuer Maßnahmen ankündigte, mit denen die Ausbreitung von COVID-19 in der Republik Irland verhindert werden soll.

 

Verbot aller Sportveranstaltungen in Irland

 

In der Pressekonferenz gab Varadkar bekannt, dass sämtliche Sportveranstaltungen einschließlich solcher, die hinter verschlossenen Türen stattfänden, bis frühestens 19. April ausgesetzt werden müssten. Chief Medical Officer Tony Holohan, der die irische Regierung in allen wichtigen Fragen der öffentlichen Gesundheit berät, nannte die Zunahme der Coronavirus-Fälle in der Republik Irland als Grund für die Verschärfung der Maßnahmen.

 

Holohan sagte:

„45 Prozent der Fälle waren Übertragungen in der Gemeinde, bei denen wir nicht in der Lage waren, die ursprüngliche Quelle durch die Nachverfolgung der Kontakte zu identifizieren und in einem von vier Fällen handelt es sich um Beschäftigte im Gesundheitswesen. Wir müssen schnell und umfassend agieren. Deshalb haben wir die Maßnahmen verstärkt.”

Damit war das Pferderennen, das gestern im irischen Clonmel durchgeführt wurde, vorerst das letzte seiner Art.

 

Pferderennen sind jedoch nicht die einzigen Sportveranstaltungen, die zunächst pausieren müssen. Auch Golffans werden künftig auf ihren beliebten Outdoor-Sport verzichten müssen. Die Golfing Union of Ireland (GUI) sowie die Irish Ladies Gold Union (ILGU) haben sämtlichen Golf-Clubs empfohlen, ihre Einrichtungen mit sofortiger Wirkung bis zum 19. April zu schließen.

 

Obwohl Golf an der freien Luft stattfindet, sind die Anweisungen des Premierministers ganz klar gewesen. Die Leute sollten zu Hause bleiben und so dabei helfen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verhindern.