, April 1, 2019

Im Grand Casino Aš an der deutsch-tschechischen Grenze wurde vom 29. bis zum 31. März erstmalig das „Wir leben Denksport Festival“, organisiert vom Gaming Institute und dem Deutschen Poker Sportbund (DPSB), ausgetragen. 15 Teams mit jeweils vier Teilnehmern aus allen Bundesländern traten gegeneinander an, um sich im Team Cup in fünf verschiedenen Poker-Disziplinen zu messen.

 

Die Mitglieder der Teams sammelten in den jeweiligen Disziplinen Punkte. Am Ende der Veranstaltung wurden die Punkte addiert, um die besten drei Mannschaften zu küren.

 

Stephan Kalhamer, Poker Experte und Coach, und Mike König, der Head of Marketing vom Gaming Institute, erzählten:

„Vor 20 Jahren haben wir entdeckt, dass Poker ein fantastisches Spiel ist. Wir haben schon zweimal versucht, diese Veranstaltung durchzuführen. Es ist sehr schwer, jeweils vier Leute aus verschiedenen Gegenden herzubringen. Zu dieser Veranstaltung aber sind Leute aus ganz Deutschland und sogar aus Belgien gekommen.“

Kalhamer fügte hinzu, dass er sich darüber gefreut habe, dass alle Leute, die ihre Teilnahme am Team Cup zugesagt hatten, auch wirklich gekommen seien. Man könne es nur selten erleben, dass Leute so verlässlich seien. Dies sei ein Ausdruck großen Vertrauens, das seinem Projekt und dem Gaming Institute entgegengebracht worden sei.

 

Er äußerte sich auch zur aktuellen Gesetzeslage rund um das Pokerspiel:

„Wir haben schon große Fortschritte gemacht. Wenn man heute mit einem 20- oder 30-Jährigen spricht, der sieht Poker überhaupt nicht mehr so wie Leute, die älter sind. Die ältere Generation assoziiert damit vielleicht Hollywood und das Spiel im Hinterzimmer. Heute können sich keine Glücksritter mehr durchsetzen. Ein guter Pokerspieler ist vielleicht der Student, der heute auch anderswo erfolgreich wäre und sich am Pokertisch durchsetzen kann.“

Der Team Cup: die Abläufe

Am Freitag um 14 Uhr begannen die Heads-up Turniere. Die Gegner wurden zufällig ausgewählt. Wer es schaffte, seinen Gegner zu schlagen, erhielt Punkte für sein Team.

 

Um 19 Uhr ging es weiter mit dem 4-Max Match. Hier traten jeweils vier Spieler an. Je weiter es ein Teilnehmer schaffte, desto mehr Punkte erhielt er. Am Samstagmittag trafen sich die Teams zum 8-Max Event.

 

Beim Team Sit ´n´ Go versuchten die Teilnehmer, bis zum sechsten Level so viele Chips wie möglich zu erspielen. Dann wurden alle Chips des jeweiligen Teams gesammelt und nur ein Spieler pro Team führte das Turnier fort.

 

Am Sonntag bot das Multi Table Turnier eine weitere Chance, viele Punkte für das Team zu sammeln. Je weiter es die Spieler schafften, desto mehr Punkte gab es.

 

Leaderboard des GI Team Cups

Beim GI Team Cup gewann das Team mit den meisten Punkten. (Bild: facebook.com)

 

Das Team „Czech In The Dark“ konnte sich gegen alle anderen behaupten und nahm mit insgesamt 147 Punkten den ersten Platz ein, gefolgt von „Baden-Württemberg“ mit 130 Punkten und dem Team „Hamburg“ mit 123 Punkten.

 

Auch die Einzelleistungen der Spieler wurden in einem gesonderten Leaderboard gelistet. Hier konnte der Spieler Michal Falar vom Team „Czech In The Dark“ den ersten Rang einnehmen, gefolgt von Poker Pro Jan Heitmann, der immer mitten im Geschehen war und den Teilnehmern die Möglichkeit bot, über Poker-Strategien zu diskutieren.

 

Drei Tage Poker Action im Grand Casino Aš

Zu drei erfolgreichen Tagen voller Poker Action im Casino in Tschechien trugen auch der Manager des Poker Rooms Sandro Greulich und sein fleißiges Dealer Team bei, die für geordnete Abläufe während der Turniere sorgten.

 

Teilnehmer des Team Cups

Die Teilnehmer des GI Team Cups 2019 (Bild: facebook.com)

Zusätzlich zum Team Cup gab es am Samstag, den 30. März weiterhin die €15.000 GTD DPSB Open mit einem Buy-in in Höhe von 100 Euro.

 

Freunde des Omaha-Spiels konnten sich um 22 Uhr zum LateNite Omaha Event für 40 Euro an die Tische setzen.

 

Die DPSB gewann Erwin Stangl, das Omaha Turnier konnte Michel Reschke für sich entscheiden. Am Sonntag konnten die Spieler das dreitägige Event mit dem Finaltag Freezeout und dem Chillout Bounty ausklingen lassen.

 

Von den Teilnehmern des Team Cup Events waren nur positive Feedbacks zu hören. So sagte Cordula Conny Schulz, die mit ihrem Team aus Niedersachsen angereist war und regelmäßig selbst Pokerevents veranstaltet:

„Ich fand es hier echt super, die Community ist genial. Ich bin gerne wieder dabei.“

Übrigens sagte Kalhamer, das nächste Team Cup Poker Event sei bereits für den kommenden November im Grand Casino Aš geplant. Mit dem Casino in Tschechien habe das Gaming Institute den perfekten Partner für diese Veranstaltung gefunden.

 

Die Teams mussten teilweise weite Anreisen in Kauf nehmen, um beim Team Cup Event des Gaming Institutes dabei sein zu können. Dennoch können es viele kaum erwarten, im kommenden November teilnehmen zu können, wenn es im Grand Casino Aš wieder heißt: „Dealer, shuffle up and deal“!

Similar Guides On This Topic