, 12.02.2020

Die Polizei im US-Bundesstaat Georgia hat bei Einsätzen gegen das illegale Glücksspiel 27.000 USD (ca. 25.000 Euro) beschlagnahmt und drei Tatverdächtige festgenommen.

 

Wie die Gainsville Times berichtet (Link auf Englisch), hätten sich die Razzien, an der auch die Elite-Truppe „Multi-Agency Narcotics Squad“ (MAN) beteiligte war, schon letzte Woche im Bezirk Hall County ereignet.

 

Insgesamt seien bei Durchsuchungen dreier Läden hohe Bargeldbeträge und mehrere illegale Spielautomaten sichergestellt worden. Der größte Fund gelang den Ermittlern in einem Waschsalon in der Stadt Gainesville.

Glücksspielgesetz und Strafverfolgung im US-Bundesstaat Georgia

Georgia hat ein vergleichsweise restriktives Glücksspielgesetz. Der Betrieb von Münzwurfautomaten ist nur mit Lizenz in Läden und Geschäften möglich. Auch die staatliche Lotterie ist legal. Casino-Spiele (außerhalb von Casino-Booten), Pferde- und Hunderennen dürfen allerdings nicht veranstaltet werden. Ein Vorhaben zur Legalisierung von Fantasy Sports ist in dem US-Bundesstaat kürzlich gescheitert.

 

Georgias Behörden stellen für den Kampf gegen das illegale Glücksspiel große Ressourcen zur Verfügung. Im Jahre 2013 wurde auf Anfrage des Gouverneurs die Commercial Gambling Unit (CGU) gegründet, welche sich vornehmlich mit der Verfolgung illegaler Automaten-Anbieter befasst.

Waschsalon wird zur Spielhalle

 

Ein schmutziges Geschäft konnten die Strafverfolgungsbehörden am Freitag während ihres Einsatzes in der Coin Laundry Lavanderia, einem Waschsalon am Atlanta Highway, beenden. Polizei und Sondereinsatzkräfte fanden in der Einrichtung 10.100 USD (ca. 9.100 Euro) Bargeld und vier Spielautomaten.

 

Vier weitere Spielgeräte und 4.700 USD (ca. 4.500 Euro) wurden in einem Café in der Nähe beschlagnahmt. Auch in einem Supermarkt, der sich ebenfalls in der Umgebung befindet, konnten die Strafverfolgungsbehörden 6.200 USD (ca. 6.000 Euro) und drei illegale Spielgeräte sichern.

 

Polizei-Lieutenant Don Scalia sagte, die Durchsuchungen seien parallel durchgeführt worden. Bei den drei Festgenommenen handle es sich um einen 44-Jährigen, einen 51-Jährigen und einen 62-Jährigen.

 

Ihnen droht nun einem Anklage wegen gewerblichen Glücksspiels. Sollte es zu einer Verurteilung kommen, kommen Freiheitsstrafen zwischen einem und fünf Jahren in Betracht. Zudem können Gerichte im US-Bundesstaat Georgia Geldstrafen bis zu 20.000 USD (ca. 18.000 Euro) verhängen.

Similar Guides On This Topic