, October 19, 2018

Auch in Portugal boomen Glücksspiel-Angebote wie Online Casinos und Sportwetten. Davon möchte der Staat künftig stärker profitieren, weshalb die Regierung eine Steuer in Höhe von 25 % auf alle Einnahmen aus dem Glücksspielsektor geplant hat. Nach Auskunft des Finanzministeriums wird dieses Vorhaben jedoch zurzeit überdacht.

 

Ein Steuersatz für alle Arten von Glücksspiel?

Um die Besteuerung von Gewinnen der Betreiber in Zukunft besser zu organisieren, wollte die Regierung nach Berichten der portugiesischen Wirtschaftszeitung „Jornal de Negocios“ und Informationen aus Politikerkreisen ursprünglich eine einheitliche Steuer (Flat Tax) auf sämtliche Einnahmen erheben.

 

Bisher werden Online Casinos und Pokerangebote mit Sätzen zwischen 15 und 30 % besteuert, während Anbieter von Sportwetten lediglich 8 bis 16 % zahlen müssen. Diese uneinheitliche Regelung wird von Branchenvertretern kritisiert, da sie zu einer ungleichen Behandlung der diversen Glücksspiel-Unternehmen führt

 

Relativ hohe Steuern auf Glücksspiel in Portugal

Mit 25 % wäre der neue Steuersatz im europäischen Vergleich vergleichsweise hoch. So liegt beispielsweise in Deutschland die Steuer auf Sportwetten nur bei 5 %. Noch besser sind die Buchmacher in Irland dran, wo die steuerliche Belastung lediglich 1 % beträgt.

 

Die irische Regierung möchten diesen niedrigen Satz nun jedoch auf 2 % erhöhen. Allein die Ankündigung führte bereits zu heftiger Kritik seitens der Betreiber. Angesichts der viel höheren Belastung durch Portugals Finanzbehörde kämen die irischen Buchmacher allerdings selbst bei einer Verdoppelung des Steuersatzes vergleichsweise glimpflich davon.

Wachsende Umsätze in Portugals Glücksspielbranche
Glücksspiel und insbesondere Sportwetten weisen in diesem Jahr in Portugal satte Zuwachsraten auf. So registrierten die Buchmacher allein im Zuge der Fußball-Weltmeisterschaft weit über 100.000 neue Kunden, die rund um das Ereignis mehr als 20 Millionen Euro verwetteten. Im Vergleich zu 2017 wird das Gesamtwachstum der Branche von Experten auf knapp 50 % geschätzt.

Portugals Regierung diskutiert die neue Besteuerung im Rahmen ihrer laufenden Budgetverhandlungen für das Jahr 2019. Deshalb steht noch nicht endgültig fest, ob und wie das Vorhaben im kommenden Jahr tatsächlich umgesetzt wird. Die neuen Meldungen lassen vermuten, dass dies, wenn überhaupt, nur in abgeschwächtem Rahmen geschieht.

Similar Guides On This Topic