, 21.10.2020

In New York City hat ein bewaffnetes Trio am Dienstag ein illegales Casino überfallen. Berichten lokaler Medien zufolge entkamen die drei maskierten Räuber mit einer Beute im Wert von rund 20.000 USD.

 

Die Tageszeitung New York Post [Seite auf Englisch] meldet, dass sich die Tat am frühen Dienstagmorgen im Stadtteil Queens ereignet habe. Ziel der Täter sei ein leerstehendes Geschäft gewesen, das im Inneren zu einem illegalen Casino umfunktioniert worden sei.

 

Überall nach Mitternacht

Die Räuber hätten sich gegen 0:45 Uhr Zutritt zu dem Geschäft verschafft und die sechs Anwesenden umgehend mit ihren Waffen bedroht. Sodann hätten sie Gästen und Betreibern des Casinos befohlen, sich auf den Boden zu legen und zur Herausgabe von Wertsachen wie Smartphones und Portemonnaies aufgefordert.

 

Dabei seien ihnen Gegenstände im Wert von rund 13.000 USD in die Hände gefallen. Außerdem hätten sie bei Durchsuchung der Räumlichkeiten einen verschlossenen Schrank entdeckt und aufgebrochen, aus dem sie 7.000 USD in bar entwendeten.

Es war nicht das erste Mal, dass Queens Schauplatz eines Überfalls auf ein Glücksspielgeschäft war. Ein vergleichbarer Raub hatte sich im September 2019 ereignet, als zwei Einbrecher in ein Apartment einstiegen, das als illegale Spielhölle genutzt worden war. Darüber hinaus überfielen im vergangenen März zwei maskierte Männer die in Queens beheimatete Aqueduct-Pferderennbahn, die sie um Wetteinnahmen in Höhe von 250.000 USD brachten.

Anschließend seien die Überfallenen mit Kabelbindern gefesselt worden, woraufhin die Räuber die Flucht ergriffen hätten.

 

Identität der Täter bisher unbekannt

Ein Polizeisprecher erklärte der Zeitung gegenüber, dass die Männer mit ihrer Beute unerkannt entkommen seien. Sie hätten ganze Arbeit geleistet und ihre Opfer „um all ihr Geld“ erleichtert.

 

Bisher gebe es keine Anhaltspunkte auf ihre Identität. Allerdings habe man im Zuge der Aufnahme des Verbrechens in dem Ladengeschäft zahlreiche Spielautomaten und damit eindeutige Hinweise auf ein anderes Vergehen entdeckt.

 

Die NY Post berichtet, dass die Behörde davon ausgehe, dass es sich um ein illegales Glücksspielgeschäft handele. Die Ermittlungen würden auch in diese Richtung fortgeführt.