, 19.04.2021

In China gehen die Behörden weiter massiv gegen das verbotene Glücksspiel vor. Am Wochenende wurden 15 Verdächtige festgenommen, die die Glücksspiel-App Biggame betrieben haben sollen. Bei der Aktion seien Krypto-Gelder in Höhe von 3,8 Mio. USD beschlagnahmt worden.

 

Nach Angaben der Polizei der nördlich von Shanghai gelegenen Millionenmetropole Yancheng seien im Oktober 2020 erste Hinweise auf das illegale Treiben der Gruppe aufgetaucht. Seitdem seien die Betreiber von den Ermittlern überwacht worden.

 

Die Gruppe habe mithilfe der illegalen Biggame-App Spielern Online-Glücksspiel in Form von Poker, Würfel- und Casino-Spielen angeboten, für welches vorzugsweise mit der Kryptowährung EOS bezahlt worden sei. Darüber hinaus seien auch Zahlungen über Bitcoin abgewickelt worden.

Die Blockchain-basierte Kryptowährung EOS wurde im Juni 2017 gestartet. Mit einer Marktkapitalisierung von 5,8 Mrd. Euro liegt sie in der Rangliste der Kryptowährungen derzeit auf Rang 22. Das Ranking wird angeführt von Bitcoin, deren kumulierter Marktwert aktuell rund 886 Mrd. Euro beträgt.

Im Zuge der Überwachung habe die Polizei 27 Millionen Krypto-basierte Finanztransaktionen überwacht. Dabei seien 26 digitale Adressen ermittelt worden, die auf Biggame und die illegalen Betreiber zurückzuführen gewesen seien.

 

Millionengewinne durch das illegale Spiel

Die sichergestellte virtuelle Geldsumme stelle jedoch nur einen Bruchteil der geschätzten Gewinne dar, so die Behörde. Sie gehe davon aus, dass das Glücksspiel den Hintermännern seit Bestehen der App im Juni 2018 über 10 Mio. USD eingebracht habe.

 

Online-Glücksspiel, bei dem mit Kryptowährungen bezahlt werde, erfreue sich unter chinesischen Spielern wachsender Popularität. Grund dafür sei, dass das virtuelle Zahlungsmittel anonyme Transaktionen erlaube. Diese schützten sowohl Spieler als auch Betreiber vor Enttarnung durch die Ermittler.

Die Bemühungen der Regierung zur Eindämmung des verbotenen Glücksspiels haben in den vergangenen 15 Monaten zu Tausenden von Verhaftungen geführt. Nach staatlichen Angaben seien allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres rund 60.000 Menschen wegen des illegalen Spiels festgenommen und mehr als 1.400 Online-Glücksspiel-Seiten und -Apps vom Markt genommen worden.

Trotz der zunehmenden Verbreitung der Krypto-Casinos sei die Aktion gegen Biggame für die Polizei von Yancheng der erste derartige Fall. In puncto illegaler Geschäfte mit Kryptowährungen haben die Beamten in der Region jedoch Erfahrung. Im August 2020 ließen sie eine Bande von Betrügern hochgehen, die mit einem PlusToken-Betrug einen Schaden von rund 4,9 Mrd. Euro verursacht haben soll.

Similar Guides On This Topic