, 19.10.2020

Der US-Sportwettenmarkt hat mit dem Neustart wichtiger Sportligen ein eindrucksvolles Comeback hingelegt. Wie das Las Vegas Review-Journal [Link auf Englisch] gestern berichtet hat, hätten die Buchmacher von Las Vegas am Sonntag einen der besten Tage des Jahres gefeiert. Positive Zahlen haben in der vergangenen Woche auch die Buchmacher aus den US-Bundesstaaten New Jersey und Pennsylvania vorgelegt.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren wichtige US-Profisportligen wie die NBA, die NFL, die MLB und die NHL über Monate ausgesetzt worden. Buchmacher mussten dadurch hohe Verluste hinnehmen. US-Experten hatten geschätzt, dass allein die Absage der Finalspiele in der College-Basketballliga ein Minus von mehr als 1 Milliarde US-Dollar verursacht haben könnte.

In Las Vegas wird gefeiert

 

Laut dem Review-Journal herrsche derzeit unter Buchmachern in der Sin City Feierstimmung. Sie hätten mit Wetten auf das gestrige NFL-Spiel zwischen den New England Patriots und den Denver Broncos (12 – 18) sowie die Partie zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Greenbay Packers (38 – 10) hohe Gewinne verbucht.

 

Wie viel Geld die Sportwettenanbieter genau mit den Matches verdient haben, ist bislang nicht bekannt. Chuck Esposito, Wettbüro-Direktor beim Sunset Station Hotel & Casino, habe gegenüber der Zeitung allerdings bestätigt, dass man mit einem vorläufigen Jahresrekord rechne:

„Insgesamt war es wahrscheinlich der beste Sonntag des Jahres.“

Eine positive Entwicklung auf dem Sportwettenmarkt hatte sich in Nevada schon seit Ende des Sommers abgezeichnet. Im Oktober veröffentlichte Zahlen haben gezeigt, dass der Markt zwischen Juli und August 2020 um 26 % auf 743 Millionen US-Dollar gewachsen war.

 

Rekorde in New Jersey und Pennsylvania

 

Ein neuer Umsatzrekord sei auch nach der Rückkehr des Profisports im US-Staat New Jersey verzeichnet worden. Am Donnerstag veröffentlichte Zahlen der New Jersey Division of Gaming Enforcement zeigten, dass im September Wetten im Wert von 748 Millionen US-Dollar abgeschlossen worden seien. Noch im Vormonat hätte sich der Gesamtwetteinsatz im Ostküstenstaat auf nur 668 Millionen US-Dollar belaufen.

 

Ein Rekordmonat für Sportwetten wurde am vergangenen Freitag auch aus Pennsylvania gemeldet. Dort seien im September 2020 insgesamt 462,8 Millionen US-Dollar für Sportwetten ausgegeben worden. Der Betrag habe damit knapp 100 Millionen US-Dollar über dem Ergebnis aus dem August gelegen.

 

Sollten die US-Sportligen in diesem Jahr wie geplant fortgesetzt werden können, sind weitere Rekordumsätze nicht auszuschließen.