, October 10, 2016

Slotomon Go

„Pokémon Go“-Fans, die auch gerne Online Casino Games zocken, sollte einen Blick auf den neuen Slot aus dem Hause SoftSwiss werfen. Bei dem Spielautomaten „Slotomon Go“ muss man ebenfalls kleine Taschenmonster fangen. Bildquelle: SoftSwiss Pressemitteilung

Der große Trend des Sommers war ein Mobile Smartphone Game namens „Pokémon Go“. Ganze Länder wie die USA oder Deutschland waren im „Pokémon Go“-Fieber. Ob im New Yorker Central Park, in den Straßen von San Francisco oder am Brandenburger Tor in Berlin, überall liefen Leute mit Smartphones in der Hand herum und versuchten, die kleinen Taschen-Monster einzufangen. Auch, wenn der Hype inzwischen etwas abgeflacht ist, ist „Pokémon Go“ immer noch aktuell die zweitumsatzstärkste App im iTunes Store. Nun hat Casino Software Hersteller SoftSwiss mit dem Namen „Slotomon Go“ einen Spielautomaten nach Pokémon-Vorbild auf den Markt gebracht.

 

Bei dem neuen Slot „Slotomon Go“ von SoftSwiss dreht sich natürlich auch alles um spezielle Fantasiewesen und Taschenmonster. Hier heißen sie eben nicht Pokémons, sondern Slotomons. Zum Sammeln der kleinen Monster muss der Spieler allerdings nicht das Haus verlassen. Dazu muss er einfach in einem der zahlreichen Online Casinos die Walzen am Spielautomaten drehen. Jedes der Slotomon-Monsters besitzt seinen eigenen Multiplier und belohnt den Spieler mit Gewinnen. Zwei der Hauptfiguren sind beispielsweise der zweiköpfige Kaktus Tusso oder der freundliche Drache Fuego.

 

„Slotomon Go“-Slot steht dank HTML5 auch auf allen mobilen Geräten zur Verfügung

 

Natürlich richtet sich der neue Slot aus dem Hause SoftSwiss unter anderem an „Pokémon Go“-Fans. „Slotomon Go“ ist ein Slot mit fünf Walzen und fünf Gewinnlinien. Am wichtigsten bei dem Spielautomaten sind die Diamant-Symbole, die sowohl als Wild, als auch als Scatter-Symbol stehen. Der Diamant kann dem Spieler 10 Gratis-Drehs verschaffen. Zudem ruft er einen Slotomon herbei, welcher den Spiele durch das Gratisspiel führt. Mit der HTML5-Technik kann „Slotomon Go“ nicht nur mit dem heimischen PC in allen Online Casinos gespielt werden, sondern steht auch allen Spieler auf ihren mobilen Geräten zur Verfügung.

 

SoftSwiss ist eine der erfolgreichsten und anerkanntesten Casino-Software Marken im Online Glücksspiel Markt. Das Unternehmen wurde 2008 zunächst als Entwickler von Auktions-Software gegründet. Seitdem ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen, hat seine Geschäftstätigkeiten erweitert und eine große Anzahl erfolgreicher Projekte durchgeführt. Der Hauptsitz von SoftSwiss liegt auf Curacao. Seit dem November 2013 hat die Ibedio GmbH mit Sitz in Österreich die Entwicklung und den Vertrieb übernommen und die SoftSwiss NV betreibt das Geschäft mit einer eigenen Glückspiel-Lizenz. Aus dem Hause SoftSwiss kommen Casino Games wie Lucky Blue, Crazy Starter, Book of Pyramids, Princess of Sky, Desert Treasure und Cherry Fiesta.

 

Seit Juli 2016 befindet sich die ganze Welt im „Pokémon Go“-Fieber

 

Ob der Slotomon Go auch nur annähernd an den Erfolg von „Pokémon Go“ anknüpfen kann, bleibt fraglich. Das Besondere an dem Erfolg aus dem Hause Niantic, ist das Augmented-Reality-Prinzip, welches den Spieler nach draußen führt. Das Game wurde am 13. Juli 2016 in Deutschland veröffentlicht. Schon ab dem 6. Juli konnte „Pokémon Go“ zuerst in Australien und Neuseeland als Vollversion gespielt werden.

 

Die Hauptansicht bei „Pokémon Go“ ist eine Karte der realen Umgebung, auf welcher der Spieler, sein Aktionsradius, sein Level, sein Name und in der Nähe befindliche Pokémons abgebildet sind. Um Pokémons zu finden, muss sich der Spieler in der realen Welt einfach fortbewegen. Das Spiel greift dazu auf die Standortdaten des Spielers zu, sodass dieser in der realen Welt gegen Pokémon kämpfen, sie fangen und tauschen kann. Der Spieler kann an jeder Ecke seiner Stadt oder seines Dorfes auf virtuelle Pokémons treffen. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Pokémons zu fangen. Auf dem Fangbildschirm befindet sich das Pokémon in der von der Kamera des Smartphones aufgenommenen Umgebung. An sogenannten PokéStops, die sich in der realen Welt an besonderen Orten wie Sehenswürdigkeiten befinden, kann der Spieler Items und Eier erhalten. In „Pokémon Go“-Arenen kann man Pokémons trainieren und gegeneinander kämpfen lassen. Als Belohnung gibt es Sternenstaub und Pokémünzen, die virtuelle Währung in der „Pokémon Go“-Welt.

 

Obwohl das Spiel kostenfrei erhältlich ist, kann man mit In-App-Käufen schnellere Fortschritte machen. Zu Beginn generierte die App alleine auf der iOS-Plattform pro Tag Umsätze von 1,6 Mio. Dollar.

Similar Guides On This Topic