Freitag, 30. September 2022

Software sorgt automatisch für Mindestabstände in US-Casinos

Spielautomaten

Auch in den USA dürfen Casinos unter Einhaltung strenger Vorgaben wieder öffnen. Einige Glücksspielbetreiber setzen dabei auf eine Software, die Spielautomaten je nach Belegung automatisch an- und abschaltet, um Mindestabstände einzuhalten.

Bisher reagierten viele Betreiber auf den geforderten Abstand von mindestens zwei Metern, indem sie jeden zweiten ihrer Spielautomaten abschalteten, unabhängig von dem dort angebotenen Spiel.

Mehr Auswahl für Spieler

Demgegenüber räumt das von dem Unternehmen Table Trac entwickelte Dynamic Auto Social Distancing (DASD) Casinos und ihren Besuchern sehr viel mehr Freiheit ein, denn Gäste können sich zum Spielen an einen beliebigen Automaten setzen.

Die Software erkennt daraufhin, dass sich das Gerät in Betrieb befindet und deaktiviert umgehend die benachbarten Automaten, damit der Mindestabstand eingehalten wird. Sobald der Gast seinen Platz verlässt, wird die Sperre wieder aufgehoben.

DASD wurde von Table Trac speziell für die Anforderungen von Casinos entwickelt. Der Hersteller von Managementlösungen für die Glücksspielbranche hatte das System zur Regulierung der Besucherströme im Mai auf den Markt gebracht.

Die Lösung fand bei den Behörden die nötige Zustimmung. So vermeldete Table Trac in einem Statement:

DASD-Pragramme wurden vom Nevada Gaming Control Board überprüft und für die Nutzung in Nevadas Casinos zugelassen.

Table Trac hebt zudem hervor, dass Casino-Besucher mit DASD sehr viel leichter an ihrem Lieblings-Slot spielen könnten, da das System ihnen unter Einhaltung der Abstandsregeln die freie Auswahl erlaube.

Automatischer Desinfektionshinweis

Die Lösung bietet den Casinos noch eine weitere Funktion, die über das An- und Abschalten der Geräte hinausgeht. So informiert DASD das Personal automatisch, sobald ein Gast seinen Automaten verlassen hat. Die Angestellten können dann gezielt zu dem Gerät gehen, um es vor der nächsten Nutzung zu desinfizieren.

Auch in Deutschland setzen Glücksspielbetreiber auf technische Hilfsmittel, um Besucherströme zu kontrollieren. So verwenden die zur WestSpiel-Gruppe gehörenden Casinos mittlerweile einen Online-Anzeiger, der Spielern im Internet anzeigt, wie viele Gäste sich gerade in der jeweiligen Spielbank befinden.

Zur Vorbereitung des Casino-Neustarts war das System in 15 Betrieben getestet worden. Table Trac gab nun bekannt, dass DASD in den kommenden Wochen in weiteren Casinos zum Einsatz kommen werde, um den Abstands- und Hygieneregeln nachzukommen und Besuchern ein möglichst freies Spiel zu ermöglichen.