, 20.05.2020

In einigen US-Bundesstaaten haben die Casinos und Glücksspiel-Stätten ihre Pforten wieder geöffnet und erwarten die Gäste. Mitunter nehmen die Spieler lange Fahrten und Wartezeiten in Kauf, um wieder spielen zu können, denn es sind längst nicht alle Spielstätten in Betrieb. Vor den Eingängen der Casinos bilden die Besucher lange Warteschlangen.

 

Die Casinos in Louisiana und Mississippi wurden diese Woche wiedereröffnet. Obwohl diese Bundesstaaten kleiner sind als Nevada und New Jersey, gehören sie zu den größten Glücksspielmärkten in den Staaten.

 

Eine der ersten Gäste war die Die 45-jährige Shirley Martinez, die am Montag mit ihrer Schwester und ihrer 85-jährigen Mutter und mit Händedesinfektionsmittel und Masken im Gepäck zwei Stunden von Houston nach Lake Charles, La., zur Wiedereröffnung der Casinos gefahren war. Die 85-Jährige habe sich besonders auf das Automatenspiel gefreut, erzählte Martinez dem Nachrichtenmagazin foxbusiness.

 

Auch am Eingang des Viejas Casino and Resort in Alpine, Kalifornien, bildeten die Menschen lange Warteschlangen. Ähnliche Bilder boten sich vor dem Harrahs Ak-Chin Hotel & Casino in Arizona und dem Lucky Star Casino in Oklahoma.

In welchen Bundesstaaten haben die Casinos den Betrieb aufgenommen?

 

Die Casinos in einigen US-Bundesstaaten sind wieder geöffnet. Um welche Staaten und Spielstätten es sich dabei handelt, zeigt der „COVID-19 Casino Tracker“ [Seite auf Englisch] der American Gaming Association.

 

Derzeit sind die Spielstätten in folgenden Bundesstaaten geöffnet:

 

Montana, Arizona, Idaho, Washington, New York, Michigan, South Dakota und Oklahoma, Kalifornien, Mississippi, Missouri, Florida und Louisiana. Die meisten Casinos dürfen den Betrieb noch nicht aufnehmen, unter anderem das Mohegan Sun und das Foxwoods Casino in Connecticut sowie die Casinos in Atlantic City und Las Vegas.

Spielen mit Spielautomaten oder mit der Gesundheit?

Um die Sicherheit der Gäste zu gewährleisten, haben die Casino-Betreiber eine Reihe Maßnahmen getroffen. Dazu gehören unter anderem Distanzierungs- und Desinfektionsmaßnahmen sowie Temperaturüberprüfungen mit Handscannern und Wärmebildkameras an den Eingängen.

 

Für die Kunden bedeuten die Sicherheitsmaßnahmen einige Einschränkungen. Es gilt Maskenpflicht, das Essensangebot ist eingeschränkt und nicht alle Automaten können bespielt werden. Einige Gäste sollen laut Aussagen der Betreiber die Richtlinien zur sozialen Distanzierung allerdings nicht befolgen. So sollen einige Gäste des Viejas Casinos & and Resort in Alpine, Kalifornien, ohne Mundschutz auf Einlass zu den Spielstätten gewartet haben.

 

Eine andere Erfahrung machte das L’Auberge in Baton Rouge. Laut Kim Ginn von Penn National Gaming Inc. hätten die Gäste die Vorgaben eingehalten.

 

Ginn sagte:

Überraschenderweise gibt es immer noch die Musik, immer noch die Leute, immer noch die Klänge der Spielautomaten und man spürt immer noch die gleiche Energie im Casino.”

Bisher sind 91 Casinos wieder geöffnet, während 898 weiterhin geschlossen bleiben. Die nächsten Wiedereröffnungen könnten jedoch bald erfolgen.