, 18.05.2021

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat ein Patent für eine neue Plattform für E-Sport-Wetten angemeldet, die den Einsatz von Kryptowährungen wie Bitcoin erlauben könnte. Wie die News-Seite Market Research Telecast am Montag berichtet hat, habe Sony das Patent [Link auf Englisch] bereits im Jahre 2019 eingereicht, es aber erst in diesem Monat veröffentlicht.

 

Die neue Plattform könnte laut Patentantrag eine Vielzahl von Live-Wetten in Echtzeit ermöglichen. So seien Zuschauer nicht nur in der Lage, Siegwetten auf den Ausgang eines Computerspiels abzuschließen:

„Ohne Einschränkung können die Ereigniswetten einfache Wetten auf die eine oder andere Partei sein, die die Simulation gewinnt; die Gesamt- und Einzelpunktzahl; Über-Unter-Wetten und eine breite Palette von Spezialwetten, z.B., ob ein Charakter in den nächsten x-Minuten „getötet“ wird usw.“

Möglich wären diese Wettangebote damit vor allem für Shooter-, Sport-, und Fighting-Simulationen. Für welche Spieletitel genau die Anwendung kompatibel sein wird, wurde nicht mitgeteilt.

 

Bekannt ist, dass die Wettquoten auf die E-Sport-Veranstaltungen unter anderem über Statistiken zurückliegender Ereignisse ermittelt werden sollen. Möglich sei dem Patent nach auch die Anwendung künstlicher Intelligenz zur Ermittlung besonders beliebter Wettinhalte und wichtiger Events. Mit dem Einsatz von KI-Technologie könne das Wettangebot speziell nach der Wett-Historie eines Spielers personalisiert werden.

 

E-Sport-Wetten für alle Systeme

 

Sonys neue E-Sport-Plattform soll auf verschiedenen Systemen laufen. Neben Konsolen wie der PlayStation sei die Anwendung auch für die Spielekonsolen von Nintendo und Microsoft ausgelegt. Überdies soll die Plattform mit Laptops, Smart-TVs, Smartphones und PC-Systemen verknüpft werden können.

 

Denkbar sei, dass das Wettsystem auf unterschiedlichen Betriebssystemen von Herstellern wie Microsoft oder Apple operieren können wird.

Dem Patent zufolge könnten Einzahlungen bei der E-Sport-Wettplattform nicht nur mit Echtgeld oder Kryptowährungen vorgenommen werden. „Spielgegenstände“ und „digitale Rechte“ sollen ebenso zum Platzieren von Wetten geeignet sein. Damit könnten sogenannte „Skins“ aus Videospielen und Non-Fungible Tokens (NFTs) gemeint sein.

Ob und wann die E-Sport-Plattform gelauncht wird, ist bislang noch unklar. Sony hatte im Jahre 2019 bereits ein Patent für ein Hilfssystem veröffentlicht, das Spielern ermöglichen sollte, sich in Echtzeit mit stärkeren Gamern zu verbünden, um spezielle Aufgaben in einem Videospiel meistern zu können. Realisiert wurde das Vorhaben allerdings bislang nicht.

Similar Guides On This Topic