Mittwoch, 28. September 2022

Spenden­aufkommen der Stiftung von Bet365-Chefin Denise Coates rückläufig

Schreibmaschine mit Schriftzug Donations, Pfeil Die Höhe der Spenden der Stiftung von Bet365-Chefin Denise Coates ist bei steigenden Reserven gesunken. (Bild: Pixabay, Casinoonline.de)

Die Wohltätigkeitsorganisation von Denise Coates, Chefin des Online-Glücksspielunternehmens Bet365, hat die Menge der Spenden von 9 Mio. GBP im Jahr 2020 auf 6 Mio. GBP im Jahr 2021 gesenkt. Dies hat die britische Tageszeitung The Guardian am vergangenen Sonntag berichtet.

Spenden sinken – Reserven steigen

Wie aus den Dokumenten des britischen Handelsregisters Companies House [Seite auf Englisch] hervorgeht, habe die Denise Coates Foundation 2021 Spenden in Gesamthöhe von 6,2 Mio. GBP (rund 7,4 Mio. EUR) verteilt. Im Jahr 2020 habe dieser Betrag noch bei 9 Mio. GBP und im Jahr 2019 bei circa 9,5 Mio. GBP gelegen.

Die Reserven der Wohltätigkeitsorganisation dagegen seien von 385,3 Mio. GBP im Jahr 2020 auf 568,3 Mio. GBP im Jahr 2021 angestiegen. Im Jahr 2019 hätten diese noch bei rund 338 Mio. GBP gelegen.

Als Grund für die Senkung der Spenden bei gleichzeitig steigenden Reserven gab die Organisation an:

Die Höhe der Zuwendungen in diesem Jahr wurde durch die eingeschränkten Aktivitäten der Wohltätigkeitspartner der Stiftung begrenzt. Die Stiftung rechnet nicht mit langfristigen Auswirkungen auf die Vergabe von Zuschüssen und geht davon aus, dass sich die Vergabe der Zuschüsse kurzfristig erholen wird.

Nähere Angaben zu den Gründen oder Ausführungen zu den „eingeschränkten Aktivitäten“ wurden nicht gemacht.

Die Stiftung gewährte im Jahr 2021 insgesamt 17 Spenden. Zu den zwölf Nutznießern gehörten unter anderem ein Hospiz, die katholische Hilfsorganisation Catholic Agency for Overseas Development (CAFOD) und der Fußballverein Kick4Life FC im südafrikanischen Lesotho. Organisationen, die sich für die Behandlung der Spielsucht oder die Bekämpfung glücksspiel-bedingter Schäden einsetzen, seien laut dem Guardian nicht mit Spenden bedacht worden.

Spenden-Hoch bei Bet365

Allerdings spendet das Unternehmen von Denise Coates jährlich freiwillig an glücksspielbezogene Wohltätigkeitsorganisationen.

Die Mitglieder des britischen Glücksspiel-Handelsverbandes Betting and Gaming Council (BGC), darunter bet365, PaddyPower Betfair und William Hill, haben sich zu einer freiwilligen Abgabe verpflichtet. Diese soll Organisationen zugutekommen, die sich für die Erforschung und Behandlung glücksspielbedingter Schäden einsetzen. Die Abgabe ist im Jahr 2020 von 0,1 Prozent auf 0,25 Prozent des Umsatzes gestiegen. Bis zum Jahr 2023 soll sie stetig auf 1 Prozent anwachsen.

Im Oktober machte Bet365 Schlagzeilen mit seinen Spenden an die Wohltätigkeitsorganisation GambleAware. Diese habe Berichten zufolge in der ersten Hälfte des Jahres 2021 insgesamt 10,6 Mio. GBP (rund 12,5 Mio. EUR) an Spendengeldern von der britischen Glücksspiel-Industrie erhalten.

Der größte Zahler sei dabei Bet365 gewesen, dessen Anteil an den Spenden fast 40 % ausgemacht habe. Den zweiten Platz im Spenden-Ranking habe Medienberichten zufolge Entain belegt, gefolgt von William Hill.

Da sich die freiwillige Abgabe der Mitgliedsunternehmen des BGC an Wohltätigkeitsorganisationen in diesem Jahr auf 0,75 Prozent ihres Umsatzes erhöht, könnten die Spenden in diesem Jahr steigen. Dies hängt jedoch von der Entwicklung der Umsätze ab.