Freitag, 30. September 2022

13 Richtige: Spieler aus Oberösterreich knackt Toto-Jackpot

Österreichische Lotterien Toto-Schein Die Toto-Tipps vom Wochenende haben einem Spieler aus Österreich knapp 30.000 EUR beschert (Quelle: Österreichische Lotterien)

Einem Spieler aus Österreich ist es gelungen, beim Toto den Fünffach-Jackpot zu knacken. Die richtigen Tipps auf alle fünf Fix- und acht Wahlspiele brachten dem oder der Glücklichen einen Gewinn von knapp 30.000 EUR. Dies gab der Veranstalter Österreichische Lotterien gestern bekannt.

Toto-Spieler liegt 13-mal richtig

Wie die Österreichischen Lotterien mitteilten, hätten die Toto-Tipps vom Wochenende dem oder der Spielenden aus Oberösterreich 27.367,50 EUR beschert. Systembedingt seien weitere Boni hinzugekommen. Dadurch habe sich die Gewinnsumme auf mehr als 29.000 EUR summiert.

Unter anderem hatte der Glückspilz den Ausgang der Begegnungen LASK Linz : SK Rapid Wien, FK Austria Wien : WSG Tirol, Austria Klagenfurt : SV Ried, Austria Lustenau : TSV Hartberg sowie Hertha BSC : Eintracht Frankfurt richtig eingeschätzt.

Beim klassischen Toto der Österreichischen Lotterien setzen Spieler auf 13 Begegnungen österreichischer und deutscher Fußballmannschaften. Getippt wird auf Heimsieg, Auswärtssieg oder Unentschieden. Während fünf Partien als Fixspiele gesetzt sind, können die acht weiteren aus 13 Begegnungen frei ausgewählt werden.

Die nunmehr auf einen Jackpot von knapp 22.500 EUR angestiegene Torwette wurde in der Toto-Runde 32B vom Wochenende nicht geknackt.

Lottoschein-Diebstahl endet mit Festnahme

Während sich der Toto-Gewinner über seinen richtigen Riecher bei den Fußballwetten freuen kann, endete die Hoffnung auf das große österreichische Lotto-Glück für einen 48-jährigen Ungarn weniger erfreulich. Medienangaben zufolge wurde der Mann jüngst in Deutschland festgenommen.

Zuvor habe er sich im Glauben, einen Gewinn erzielt zu haben, wiederholt an die Österreichischen Lotterien gewandt. Das Problem: Die fraglichen Lottoscheine habe der Mann zuvor einer Frau auf einem Parkplatz aus ihrem Wagen geklaut. Die Bestohlene habe die Spielscheine daraufhin sperren lassen.

Lottoschein wird ausgefüllt

Der Mann hatte die Lottoscheine weder selbst gekauft noch ausgefüllt (Quelle: Österreichische Lotterien)

Der Mann, der des Deutschen kaum mächtig gewesen sei, habe zunächst versucht, die scheinbar wertvollen Lottoscheine über einen Bekannten online einlösen zu lassen. Als dies nicht funktioniert habe, habe er sich in eine Wiener Annahmestelle begeben.

Weder sei ihm klargewesen, dass sowohl Betreiber als auch Polizei bereits über den Diebstahl informiert gewesen seien noch, dass seine Spielscheine nur geringe Gewinne erbrachten.

Die Mitarbeiter in der Annahmestelle hätten dem Dieb vorgegaukelt, dass er die Auszahlung eines Hochgewinnes erwarten könne. Zur Abwicklung habe der Mann daraufhin seine persönlichen Daten hinterlegt. Nach kurzer Fahndung sei der Dieb in Deutschland gestellt worden.

Den geringen Gewinn der Lottoscheine habe sein österreichisches Opfer ausbezahlt bekommen.