, September 18, 2019

Seit gestern findet in London die Sportwetten-Messe „Betting on Sports“ statt. Das Event, an dem in diesem Jahr mehr als 3.500 Delegierte Welt teilnehmen, wird vom 17. bis zum 20. September im Olympia London veranstaltet und bringt die Köpfe der internationalen Sportwetten-Branche zusammen.

 

Ein aufsteigender Pfeil und Dollar-Scheine

Kernfragen der diesjährigen Messe drehen sich um das Wachstum des US-Sportwettenmarkts. (Quelle: Pixabay)

Als weltweit führendes Forum für Buchmacher, Regulatoren und Glücksspiel-Experten offeriert „Betting on Sports“ eine umfangreiche Agenda, die in diesem Jahr unter anderem Themen wie die Neuregulierung von Sportwetten in den USA und Europa umfasst. Zudem werden auf den Podien dringende Fragen zu technologischen Innovationen, Finanz- und Bezahlsystemen sowie Sport- und Medienentwicklung diskutiert.

 

Zu den mehr als 300 Diskussionsteilnehmern gehören Branchenführer wie Jesper Svensson (CEO der Betsson Group), Dominik Beier (CEO von Interwetten) und Anthony Werkman (CEO von Betway).

 

In Anbetracht der großen Zukunftsherausforderungen verdeutlichte Betway-CEO Werkman bereits Monate vor der Zusammenkunft, die Relevanz der „Betting on Sports“ für die gesamte Industrie:

„Die Glücksspielbranche sieht sich mit unsicheren Zeiten konfrontiert und 2019 hat gerade erst begonnen. Technologische und regulatorische Veränderungen haben auf beiden Seiten des Atlantiks für Verunsicherung gesorgt und wir werden im September bei der „Betting on Sports“ zusammenkommen, um die Auswirkungen auf die Wettbranche zu diskutieren.“

Neue Gesetze als Herausforderung

 

Die von Werkman angesprochenen „regulatorischen Veränderungen“, betreffen vor allem den US-amerikanischen Sportwettenmarkt. Seitdem der „Professional and Amateur Sports Protection Act of 1992“ (PASPA) im letzten Jahr vom U.S. Supreme Court gekippt wurde, dürfen die US-Bundesstaaten eigene Sportwetten-Gesetze auf den Weg bringen.

 

Die Schaffung legaler Märkte stellt für die Buchmacher ein großes Potential dar, wirft jedoch viele Fragen auf. Im Panel „USA in Focus“ diskutieren Unternehmensführer und Sportwetten-Experten über die Revolutionierung des Geschäfts, welches den Firmen in den Vereinigten Staaten in den nächsten Jahren womöglich mehr als 4 Milliarden US-Dollar (Link auf Englisch) einbringen könnte.

Gewinnen die internationalen Buchmacher das Tauziehen um die Sportdaten-Nutzung?

Im Zusammenhang mit der Marktöffnung in den USA sind international operierende Wettanbieter vornehmlich daran interessiert, die US-Sportarten lukrativ in ihr bestehendes Wettangebot integrieren zu können. Dies ist ohne offizielle Daten der US-Sportligen kaum möglich. Bei der Diskussionsrunde „The Data Arms Race – How Important Will Official Data Be In The New World?“ werden Vertreter von DraftKings, Sportradar US und der GVC Group über den Einfluss von Daten-Monopolen auf den US-Sportwettenmarkt diskutieren.

Um Neuerungen im Bereich Regulierung geht es auch im Panel „European Markets“. Hierbei stehen besonders die Reform des spanischen Glücksspielrechts, die Erhöhung der Wettsteuer für irische Buchmacher und das Glücksspielwerbeverbot in Italien im Fokus. Letzteres wirft die Frage auf, wie Buchmacher in Italien überhaupt noch an Bestands- und Neukunden herantreten können. Darüber werden Betaland-CEO Carmelo Mazza und Microgame-CEO Marco Castaldo heute Nachmittag mit Barbara Beltrami von der Kindred Group sprechen.

 

Als wichtiger Kernmarkt wird auch das Sportwetten-Geschäft in Deutschland diskutiert werden. Vor der geplanten Vergabe bundesweit gültiger Sportwetten-Lizenzen beschäftigt die Glücksspielunternehmen vor allem die Frage, ob die Bundesländer in Zukunft in der Lage sein werden, ein einheitliches Regelwerk für Buchmacher, Plattform-Betreiber, Regulatoren, Sportvereine und Werbetreibende zu schaffen, das allen Beteiligten Rechtssicherheit bieten kann.

 

Technologien für die Zukunft

 

Neben regulatorischen Herausforderungen in den USA und Europa spielen neue Technologien und Anwendungen bei der „Betting on Sports“ eine gewichtige Rolle. Im „Payment Expert Forum“ sprechen Spezialisten über innovative Zahlungsprozesse und wie diese dabei helfen können, das Geschäft der Buchmacher langfristig positiv zu formen.

 

Von Bedeutung könnte in diesem Zusammenhang die Nutzung von Kryptowährungen sein, die bereits von einigen Glücksspielanbietern akzeptiert werden. Beim Panel „Moving Money – The Legal Challenges of International Digital Payments“ sprechen Olga Golikova (Parimatch), Lee Gray (Star Sports) und Alexandra Breinig (Hipay) über Potential und Schranken, die mit neuartigen digitalen Zahlungsmethoden verbunden sein können.

 

Ein Sport-Star bei der „Betting on Sports“

 

Der Buchmacher BetCRIS sendet in diesem Jahr einen Sondervertreter auf die „Betting on Sports“. Snooker-Legende Ronnie O´Sullivan wird bei der Messe und Konferenz über seine Rolle als Sportwetten-Botschafter im Rahmen eines Sport-Sponsoring-Seminars Auskunft geben.

 

Der Besuch wird den Sportwetten-Funktionären die seltene Chance bieten, einen Sportler hautnah kennenzulernen, dessen Spiel sie sonst nur in eine abstrakte Quote umwandeln.

Similar Guides On This Topic