Dienstag, 04. Oktober 2022

Sportwetten- und Online-Glücksspiel-ETFs erobern den Aktienmarkt

Ein Börsen-Chart und Dollar-Noten

Sportwetten- und Online-Glücksspiel-ETFs („Exchange Traded Funds“ oder börsengehandelte Fonds) gehören derzeit zu den gefeierten Newcomern am Aktienmarkt. Wie das US-Nachrichtenportal CNBC [Link auf Englisch] berichtet, platzierten Anleger derzeit vermehrt Wetten auf eine Wertsteigerung der Investmentfonds.

Fonds wie der Roundhill Sports Betting & iGaming ETF, der börsennotierte Unternehmen wie DraftKings, Penn National und GAN umfasst, böten Investoren die Möglichkeit, in themenbasierte Felder zu investieren, die sich vom traditionellen ETF-Sektor unterschieden.

Unter ETF versteht man einen Indexfond, der die Entwicklung der Werte von Indizes (z.B. des Dow Jones oder DAX) abbildet. Aktien-ETFs können die Entwicklung von Wertpapieren börsennotierter Unternehmen dokumentieren. Im Falle der Sportwetten- und Online-Glücksspiel-ETFs wird die Entwicklung dieses Teilmarktes abgebildet.

Suchen Investoren die Abwechslung?

Phil Mackintosh, Chef-Ökonom des Börsenbetreibers Nasdaq, sagte gegenüber CNBC, dass Anleger heutzutage diverser investierten. Sportwetten- und Online-Glücksspiel-ETFs böten mehr Attraktivität als andere Indexfonds:

„Wenn Sie ein Thema finden, mit dem sich die Anleger-Gemeinschaft auseinandersetzen will, erhalten sie Investitionen. Und das ist eines der Dinge, die wir in den letzten vier bis fünf Jahren bei Smart Beta-ETFs gesehen haben (…). Sie haben im Vergleich zu all den langweiligen Indexfonds, die schon älter sind und länger bestehen, viel mehr Kapital angezogen.“

Der Roundhill Sports Betting & iGaming ETF, der seit vergangener Woche gehandelt wird, umfasst 30 Glücksspiel-Aktien weltweit. Mehr als ein Viertel davon komme aus den USA. Zudem seien Konzerne aus Australien, Malta, Großbritannien und Schweden in den ETF aufgenommen worden.

Vor allem nach der Wiedereröffnung von Casinos und der Fortsetzung der internationalen Sportligen, die im Zuge der Covid-19-Pandemie ausgesetzt werden mussten, könnten sich die Aktienkurse der Casino-Betreiber und Buchmacher erholen. Hiervon könnten auch die Kurse der ETFs profitieren.

Popularität von E-Sport-Fonds steigt

Neben den Sportwetten- und Online-Glücksspiel-ETFs steigt gegenwärtig auch die Popularität von E-Sport-ETFs. Sowohl der Roundhill BITKRAFT Esports & Digital Entertainment ETF als auch der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF haben in den vergangenen Monaten Kursgewinne verzeichnet.

Durch die Corona-Krise hat nicht nur das Gaming im Internet zugenommen. Auch professioneller E-Sport wurde von Sportwettenanbietern als Alternative zu traditionellen Sportarten entdeckt. Ob der Trend in den nächsten Monaten weiter bestehen wird, bleibt abzuwarten.