Stars Group kauft Sky Bet und wird zum Superkonzern

, April 23, 2018

Handschlag zum Company Merger der Stars Group und Sky Bet

Die Stars Group hat Sky Bet übernommen. (Bild: a-vm.at)

Der PokerStars Mutterkonzern The Stars Group hat die britische Glücksspielfirma Sky Betting & Gaming (SBG) gekauft. Die Stars Group wird damit zum weltweit größten börsennotierten Glücksspielunternehmen.

 

Für einen Kaufpreis von 4,7 Milliarden US-Dollar (umgerechnet rund 3,8 Milliarden Euro) hat SBG den Besitzer gewechselt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Buchmacher Sky Bet. Er gehört zu den Markführern in Großbritannien und ist ein wichtiges Instrument bei der internationalen Stars Group-Expansion.

 

Stars Group bisher hauptsächlich im Bereich Poker aktiv

Logo der Stars Group

Logo der Stars Group (Bild: starsgroup.com)

Die Stars Group ist ein kanadisches Unternehmen mit Sitz in Toronto. Bis 2017 war sie unter dem Namen Amaya bekannt.

 

Nach dem Skandal um Ex-Geschäftsführer David Baazov hat Amaya sich im August 2017 zu The Stars Group umbenannt. David Baazov muss sich aktuell vor kanadischen Gerichten wegen Börsenbetrug und Insider Trading verantworten.

 

Zu den bekanntesten Marken der Stars Group gehört das 2014 übernommene PokerStars. Im gleichen Atemzug kaufte das Unternehmen auch den Online Poker Room Full Tilt Poker. Dieser geht jedoch seit 2016 fast komplett in der PokerStars Software und ihrem Spielerpool auf.

 

Neben PokerStars und Full Tilt betreibt die Stars Group außerdem BetStars und das PokerStars Casino. Live Events wie die PokerStars Championships, Festivals und Megastacks komplettieren das Angebot.

 

Sortimenterweiterung im großen Stil dank Sportwetten

Sportwetten bei Sky Bet zum Thema Fußball

Sportwetten bei Sky Bet (Bild: twitter.com)

Mit der Sky-Übernahme baut die Stars Group ihr Angebot im großen Stil aus. Das bisher größtenteils auf Poker und Online Casinos ausgerichtete Unternehmen verfügt nun auch über eine riesige Abteilung für Sportwetten.

 

Sky Betting & Gaming bietet seinen Kunden ein breites Angebot verschiedenster Glücksspielbereiche an, von Sportwetten über Casino und Poker bis hin zu Bingo.

 

Die fünf Kernmarken des Unternehmens sind Sky Bet, Sky Vegas, Sky Casino, Sky Poker und Sky Bingo. Die wichtigste und bekannteste Marke ist dabei der Buchmacher Sky Bet.

 

Zusätzlich zu den fünf Hauptmarken ist Sky Betting & Gaming auch in weiteren Bereichen aktiv. Sie alle bewegen sich jedoch hauptsächlich im Bereich Sportwetten, dem Kernmarkt des Unternehmens.

 

So gehört beispielsweise der Online Quotenvergleich „Oddschecker“ ebenfalls zum Sky-Imperium. Hinzu kommt Soccer Saturday Super 6 (6erPack für den deutschen Markt), ein kostenloses Vorhersage-Spiel für Fußballspiele. Mit ihrem Tipp können Spieler jede Woche 250.000 Pfund (100.000 Euro für den deutschen Markt) gewinnen.

 

Die App Sky Sports Fantasy Football ist ebenfalls eins der zahlreichen Sky-Angebote. Dabei handelt es sich um eine DFS-Variante für Mobilgeräte, bei der Spieler zum Fußballmanager werden und mir ihrer virtuellen Mannschaft echtes Preisgeld gewinnen können.

 

Weltweites Wachstum

CEO Rafi Ashkenazi von der Stars Group

CEO Rafi Ashkenazi (Bild: bloomberg.com)

Sky Betting & Gaming bezifferte seine aktiven Nutzer dieses Jahr mit einer Zahl von über 2 Millionen. Die Präsenz und Dominanz des Unternehmens auf dem britischen Markt, dem weltweit größten regulierten Markt für Online Glücksspiel, will die Stars Group nun für ihre weltweite Expansion nutzen.

 

Versuche, zu diesem Zweck den britischen Buchmacher William Hill zu übernehmen, scheiterten in der Vergangenheit mehrfach. CEO Rafi Ashkenazi bezeichnete den erfolgreichen SBG-Deal als einen „Meilenstein“ und sagte:

„Die Übernahme von Sky Betting & Gaming ist ein einmaliger Moment in der Geschichte der Stars Group. SBG ist einer der weltweit am schnellsten wachsenden Buchmacher und gehört zu den Marktführern in Großbritannien. Das Sportwettenangebot von SBG ist die perfekte Ergänzung für unser wegweisendes Poker Netzwerk.“

Sein Kollege Richard Flint von Sky Betting & Gaming stimmte zu und sagte:

„Wir freuen uns, nun gemeinsam mit der Stars Group zu agieren. Dieser Deal ermöglicht es uns, unsere erstklassigen Produkte einer weltweiten Zielgruppe anzubieten.“

Die Übernahme soll im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden. Zuvor müssen die Aufsichtsbehörden in den Heimatländern der beiden Firmen ihre Genehmigung erteilen.

 

Poker um Sportwetten in den USA

Der Großteil der Stars Group Umsätze stammte bisher aus dem Poker-Geschäft. Mit der Übernahme von Sky Betting & Gaming verschiebt sich dieser Fokus jedoch in Richtung Sportwetten und Casino. Diese beiden Bereiche sollen zukünftig rund 60 % des Firmenumsatzes ausmachen.

 

Die Stars Group richtet ihren Blick neben Europa nun auch auf die USA und Indien. Beide Märkte stellen für den Konzern wichtige potenzielle Wachstumsmöglichkeiten dar. Vor allem in den USA könnte sich in Zukunft einiges ändern.

 

Dort ist derzeit eine Klage des Bundesstaates New Jersey anhängig, die das in fast allen Staaten geltende Verbot von Sportwetten angreift. Dieses sei verfassungswidrig, so der Kläger. Sollte das Gericht zustimmen, so könnten Sportwetten bald in wesentlich mehr als den aktuell vier Staaten legal sein.