, 17.08.2021

UPDATE 18. August 2021: Am Dienstagnachmittag gaben die Casinos in Bad Oeynhausen und Duisburg bekannt, dass sie ab Freitag, dem 20. August 2021, das Klassische Spiel wieder eröffnen dürfen. Beide Anbieter wiesen darauf hin, dass Spieler für den Besuch entweder geimpft, genesen oder getestet (3G-Regel) sein müssen.

 

In Deutschland nehmen die Corona-Infektionen wieder rasant zu. Dies betrifft auch zwei Casinos in Nordrhein-Westfalen, die aufgrund erhöhter Inzidenzwerte den Betrieb des Klassischen Spiels einstellen mussten.

 

Zuerst traf es am vergangenen Freitag das Casino Duisburg. Dieses kündigte Ende vergangener Woche an, wegen eines Inzidenzwertes von über 50 in der Stadt das Klassische Spiel mit Roulette, Black Jack und Poker vorerst einzustellen. Das Automatenspiel sei davon jedoch nicht betroffen.

Zu welch weitreichenden Auswirkungen eine Corona-Infektion führen kann, zeigte sich vor wenigen Tagen im österreichischen Velden. Nachdem eine Bar-Angestellte des dortigen Casinos positiv getestet worden war, wurden über 1.200 Besucher, die sich während ihrer Arbeitszeit im Casino aufhielten, aufgefordert, ihren Gesundheitszustand zu überwachen.

Am Montag kündigte dann auch das Casino in Bad Oeynhausen an, ab dem heutigen Dienstag das „Klassische Spiel bis auf Weiteres leider schließen“ zu müssen. Das Casino betonte jedoch, dass auch dort alle anderen Bereiche weiterhin geöffnet seien.

 

Andere Bundesländer, andere Regeln

Die nun in NRW verfügten Schließungen werden in anderen Bundesländern in dieser Form wohl nicht zur Geltung kommen. Grund dafür sind die regional noch immer sehr unterschiedlichen Corona-Verordnungen in Deutschland.

 

So hat Baden-Württemberg seit Montag eine inzidenzunabhängige Bewertung der Lage umgesetzt. Stattdessen findet dort die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) Anwendung. Dieser zufolge ist nur Personen, die eines dieser Kriterien erfüllen, der Besuch von Casinos und Co. gestattet.

 

Nach Auskunft des Automaten-Verbandes Baden-Württemberg bedeutet dies für die dort beheimateten Spielhallen und Casinos, dass die meisten Beschränkungen wegfallen. So bestehe mit Beginn der Woche keine Personenbegrenzung mehr und auch das Rauchverbot in den für das Rauchen vorgesehenen Bereichen entfalle.

 

Gegenüber dem Branchenmagazin games & Business erklärte Verbands-Justitiar Tim Hilbert die neue Regelung:

Gemäß § 16 der neuen Corona-Verordnung ist der Zutritt zu geschlossenen Räumen Nicht-Immunisierten (Personen, die weder geimpft noch genesen sind) nur mit einem Testnachweis gestattet. Somit gilt ab Montag, 16.08.2021, inzidenzunabhängig eine Testpflicht für Spielhallen und für die Innengastronomie.

Darüber hinaus gelten weiterhin Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske. Zudem wird den Betrieben die Weiterführung von Abstands- und Hygieneregeln empfohlen.

 

Allerdings behält sich auch die Landesregierung von Baden-Württemberg vor, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen, sollte das Infektionsgeschehen außer Kontrolle geraten. Bis dahin dürften die Casinos im Süden der Republik jedoch vor inzidenzbasierten Schließungen geschützt sein.