, 09.05.2020

Der populäre britische Twitch-Streamer Adam Lyne, besser bekannt unter seinem Pseudonym B0aty, hat der Glücksspielwerbung eine klare Absage erteilt. Der 25-Jährige erklärte in dieser Woche in einem Livestream, das 20.000-GBP-Angebot eines Online-Glücksspielanbieters ausgeschlagen zu haben. Im Gegenzug hätte er lediglich anderthalb Stunden Roulette und Blackjack vor seinen über 500.000 Twitch-Abonnenten spielen müssen.

 

„Ethische Gründe“

 

Im Normalfall unterhält Twitch-Topgamer B0aty sein Publikum in erster Linie mit Live-Streams des Online-Multiplayers RuneScape. In dieser Woche ließ er die Community jedoch an einem Geschehnis von hinter den Kulissen teilhaben. Am Mittwoch erklärte er, ein äußerst lukratives Angebot „aus ethischen Gründen“ ausgeschlagen zu haben.

Das Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG) RunScape wurde 2001 von der Spieleschmiede Jagex Games Studio veröffentlicht. Auch heute gilt es nach World of Warcraft, Aion und Star Wars: The Old Republic als eines der beliebtesten MMORPG der Welt.

Ihm seien für zweimal je 45 Minuten Streaming insgesamt 20.000 US-Dollar angeboten worden. Zunächst habe sich die Anfrage unproblematisch und verlockend angehört. Als ihm jedoch eröffnet worden sei, welche Spiele er seinem Publikum live präsentieren solle, habe er keine Sekunde gezögert, das Angebot abzulehnen.

 

Warnung vor Spielsucht

 

Der potenzielle Sponsor habe gehofft, B0aty werde seine Abonnenten daran teilhaben lassen, wie er online Roulette und Blackjack spiele. Dies jedoch sei ein absolutes No-Go, wie der 25-Jährige seine Community nun in deutlichen Worten wissen ließ:

Meine Streaming-Regel lautet, dass ich niemals einen Sponsor annehmen werde, bei dem es sich um ein Tischspiel mit Hausquoten handelt, unabhängig vom Gewinn. Spielsucht existiert wirklich. Ich könnte sch***reich damit werden, aber so könnte ich auch viele Leben meiner Zuschauer ruinieren, und das würde für immer auf meinem Gewissen lasten.

Einen Widerspruch dazu, dass er in seinen Streams im Kontext bezahlter Partnerschaften auch Online-Poker präsentiere, sei dies nicht. Wer beim Poker all sein Geld verliere, sei eben ein lausiger Spieler. Blackjack hingegen sei so konzipiert, dass der Spieler pleitegehe, so B0aty.

 

Mit seiner öffentlich geäußerten Abneigung gegen das Promoten von Glücksspielinhalten unterscheidet sich B0aty von diversen anderen Influencern.

 

In Deutschland hatte zuletzt das massive Bewerben der SpieleApp Coin Master durch TV- und Internetprominenz für Kritik gesorgt. Den Betreibern war unter anderem von Moderator Jan Böhmermann vorgeworfen worden, Minderjährige mit ihrem Angebot aktiv ans Glücksspiel heranzuführen.

Similar Guides On This Topic