Freitag, 30. September 2022

Tech-Unternehmen erleichtert Spenden­sammlungen für irische Sportvereine

Eine Sportmannschaft auf einem Platz

Das irische Technologie-Unternehmen Clubforce wird während der Corona-Pandemie zum Helfer für lokale Sportvereine. Wie die irische Zeitung Connacht Tribune (Link auf Englisch) in dieser Woche berichtet hat, stelle die Firma über digitale Anwendungen die Infrastruktur zum Sammeln von Vereinsspendengeldern bereit.

Die irischen Sportvereine besserten ihre Vereinskassen vor der Corona-Pandemie häufig durch den Verkauf von Wohltätigkeitslosen in Pubs und Bars auf. Im Zuge der Gastro-Schließungen mussten viele Sportvereine auf die Zusatzeinnahmen verzichten.

Clubforce will den Losverkauf nun im Internet vereinfachen und Clubs so bei der Generierung von Einnahmen helfen.

Wie funktioniert Clubforce?

Clubforce bietet Sportvereinen eine digitale Management-Plattform an, die eine effektivere Vereinsarbeit garantieren sollen. Unter anderem können die Teams über eine mobile App Wohltätigkeitskampagnen starten sowie Nachrichten an Mitglieder verfassen und verwalten. Ein weiteres Feature ist die Funktion zum Veranstalten von gemeinnützigen Lotterien.

Firma verzeichnet Flut von Neuanträgen

Laut Paul Madden, Marketing-Manager bei Clubforce, verzeichne die Firma derzeit eine Flut von Neuanträgen für ihre Wohltätigkeitslotto-Anwendungen.

Dies hänge vor allem mit der Dauer der Corona-Pandemie zusammen, sagte der aus Galway stammende Unternehmer. Vereine hätten zunächst abgewartet, wie sich die Lage entwickelt, hätten dann aber eine Entscheidung zugunsten des Online-Lotterie-Systems getroffen:

„Allmählich stellte sich jedoch heraus, dass dieses Ding [Covid-19. Anm. d. Red.] nicht so schnell verschwindet, aber die Clubs müssen noch Rechnungen zahlen, Plätze mähen und Clubhäuser streichen usw. Sie erkannten, dass sie das Einkommen noch brauchen. In den letzten zwei Wochen kam eine Flut von Clubs zu uns, um ihr Lotto online zu stellen.“

Das Online-System sei vor allem ein Vorteil für Familien, die womöglich ein Problem damit hätten, in Zeiten von Corona Lotto-Tickets ihrer Vereine zu verkaufen, so Madden.

Ein Engagement der ganzen Gesellschaft

Neben privaten Firmen machen sich derzeit auch andere Teile der Gesellschaft für den Kampf gegen die Covid-19-Pandemie stark; darunter die Musik- und Kulturszene des Landes.

Vergangenen Monat hatte der Evening Standard berichtet, dass Irlands bekannteste Band U2 10 Millionen Euro gespendet habe. Das Geld soll der Unterstützung von Mitarbeitern des Gesundheitswesens zugutekommen.