, 04.02.2021

Eine Corona-Infektion im Spielerhotel Grand Hyatt Melbourne hat zu Spielabsagen beim ATP Cup 2021 geführt. Wie das Sportnachrichtenportal Eurosport am Mittwoch berichtet hat, seien davon auch die Spiele des deutschen Teams um Tennis-Star Alexander Zverev betroffen.

 

Zverev war gestern erfolgreich gegen den Kanadier Denis Shapovalov in das Nationenturnier gestartet und sollte morgen gegen den ATP-Weltranglistenersten Novak Djokovic antreten. Das Spiel, in dem Zverev (Quote der Buchmacher: 4,20) bei den Sportwettenanbietern als Außenseiter gegen Djokovic (Quote: 1,22) gilt, steht nun allerdings auf der Kippe.

Das deutsche Herren-Team war im vergangenen Jahr bereits in der Vorrunde beim ATP Cup ausgeschieden. Die Serben unter Führung von Novak Djokovic gewannen das Nationenturnier.

Laut den Organisatoren des ATP Cups solle erst im Laufe des Tages ein aktualisierter Spielplan veröffentlicht werden, der über den weiteren Verlauf des Turniers entscheide.

 

Auch andere Tennis-Turniere betroffen

 

Nicht nur die Spiele des ATP Cups sind von den Absagen betroffen, sondern auch andere Events, auf die Buchmacher Sportwetten anbieten. In einer Pressemitteilung erklärte der Turnierveranstalter ATP:

„Die Spiele am Donnerstag im Melbourne Park wurden abgesagt, nachdem ein Hotelangestellter in einem Turnierquarantänehotel positiv auf COVID-19 getestet wurde. Infolgedessen werden Spiele beim ATP Cup, zwei ATP 250-Turnieren und drei WTA 500-Turnieren nicht stattfinden.“

Aufgrund eines möglichen Kontakts zu dem infizierten Hotelmitarbeiter müssten sich nun bis zu 600 Tennisspieler und Offizielle in Quarantäne begeben, berichten australische Medien.

 

Die Women’s Tennis Association (WTA) teilte gleichzeitig mit, dass australische Behörden allen Personen, die sich vom 16. bis 29. Januar im Grand Hyatt Melbourne isoliert hatten, dazu rieten, sich erneut zu isolieren und auf COVID-19 testen zu lassen. Die Einrichtung war vor dem Beginn der Tennis-Events als Quarantänehotel für angereiste Spieler ausgesucht worden.

 

Untergebracht war dort auch Deutschlands Spitzenspielerin Angelique Kerber, die gestern bei der WTA-Grampians Trophy in Melbourne einen Dreisatz-Sieg gegen die Tschechin Katerina Siniakova feiern durfte. Laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sei Kerber, die bei den Buchmachern als Underdog (Wett-Quote: 15,00) gehandelt wird, nach Bekanntwerden des Corona-Falls im Grand Hyatt jedoch bereits negativ getestet worden.

 

Einen Ausfall der bevorstehenden Australian Open in Melbourne müssten Tennis-Fans unterdessen nicht fürchten. Der dpa zufolge sei Australian-Open-Chef Craig Tiley zuversichtlich, dass das Grand Slam-Turnier ab 8. Februar stattfinden werde.