, 03.05.2021

Am Samstagabend ist es in einem Casino im US-Bundesstaat Wisconsin zu einer tödlichen Schießerei gekommen. Angaben der Polizei von Brown County zufolge habe ein Bewaffneter im Oneida Casino Ashwaubenon um sich geschossen. Dabei habe er zwei Menschen tödlich und mindestens eine weitere Person schwer verletzt. Der Angreifer sei beim Feuergefecht von Einsatzkräften der Polizei erschossen worden.

 

Wie die Polizei mitteilte, habe sich der tödliche Anschlag im Restaurantbereich des zum Casino gehörenden Hotels ereignet. Die Ermittler gingen inzwischen davon aus, dass es sich bei dem Anschlag um kein spontanes Attentat des Mannes, über den keine weiteren Details bekanntgegeben wurden, gehandelt habe.

 

Gezielter Anschlag?

Der Angreifer habe es auf eine namentlich nicht genannte Person abgesehen. Nachdem er das ausgewählte Opfer nicht im Restaurant angetroffen habe, habe er der Feuer auf die Angestellten eröffnet.

 

Kevin Pawlak, Sheriff von Brown County, erklärte dazu gegenüber Medienvertretern ein mögliches Motiv des Schützen:

Er hatte es auf ein bestimmtes Opfer abgesehen, das nicht dort war, aber er beschloss, trotzdem einige Freunde oder Mitarbeiter des Opfers zu erschießen. Es scheint, dass es eine Beziehung zum Arbeitsplatz gibt.

Die genauen Hintergründe der Tat lägen noch im Dunklen, doch die Ermittler arbeiteten mit Hochdruck an der Aufklärung des Verbrechens. Es sei dem schnellen Handeln der Einsatzkräfte zu verdanken, dass bei dem Anschlag nicht mehr Menschen zu Schaden gekommen seien.

 

Der erste Notruf sei gegen 19.30 Uhr eingegangen. Aufgrund der ungeklärten Gefahrenlage habe die Polizei umgehend Großalarm ausgelöst und Dutzende Einsatzfahrzeuge zum Tatort beordert.

Das Casino in Ashwaubenon wird vom indigenen Stamm der Oneida betrieben. Es bietet Spielern nach eigenen Angaben Tausende Spielautomaten und ein großes Angebot an klassischen Poker- und Tischspielen. Wie auch die zugehörigen Restaurants und Hotels befindet es sich seit den 1990er Jahren im Besitz der Oneida.

Gegenüber lokalen Medien berichteten Zeugen, dass der Angreifer 20 bis 30 Schüsse abgefeuert habe. Daraufhin habe das Personal des Casinos begonnen, die Spieler zu evakuieren.

 

Kurze Zeit später habe das Casino per Twitter bekanntgegeben, dass sich aktuell ein Schütze im Oneida aufhalte. In dem Tweet warnte die Leitung des Unternehmens Besucher, sich dem Casino zu nähern, bis die Situation geklärt sei.

 

Medienberichten zufolge sei etwa zwei Stunden später Entwarnung gegeben worden. Das Casino teilte auf seiner Homepage mit, dass der Geschäftsbetrieb bis auf Weiteres eingestellt ist.