, 11.05.2019

Heute Abend findet im brasilianischen Rio de Janeiro die Ultimate Fighting Championship (UFC) 237 statt. Highlight des Mixed-Martial-Arts-Events ist der mit Spannung erwartete Fight im Strohgewicht zwischen der amtierenden Weltmeisterin Rose Namajunas (26) und Herausforderin Jéssica Andrade (26).

 

Beide Kämpferinnen gehen mit beeindruckenden Leistungen aus den Vorkämpfen in den Weltmeisterschaftsfight und versprechen den wahrscheinlich spektakulärsten Damenwettbewerb der UFC in diesem Jahr.

Die weiteren Hauptkämpfe im Vorprogramm der UFC 237

Auf der Main Card der UFC 237 stehen an diesem Abend noch vier weitere Kämpfe:

 

Anderson Silva vs. Jared Cannonier

Alexander Volkanovski vs. José Aldo

Laureano Starpoli vs. Thiago Alves

Carlos Diego Ferreira vs. Francisco Trinaldo

Rose Namajunas – das Nonplusultra im Strohgewicht

 

Im Kampf zwischen der US-Amerikanerin Rose Namajunas und der Brasilianerin Jéssica Andrade dürfen sich Fans heute Nacht auf einen besonderen Kampf einstellen. Beide Kontrahentinnen stehen an der Spitze des Strohgewicht-Rankings und gehören neben Cristiane „Cyborg“ Justino und Amanda Nunes zu den weiblichen Bestverdienern der UFC.

 

Besonders Namajunas gilt im Strohgewicht derzeit als das Nonplusultra. Ihre Profi-Kampfstatistik von 9 Siegen und 3 Niederlagen mag zwar auf den ersten Blick nicht lupenrein erscheinen, beinhaltet aber immerhin zwei Siege gegen die ehemalige Kickbox-Weltmeisterin Joanna Jędrzejczyk, die ihren UFC-Gürtel während der UFC 217 an Namajunas verlor.

 

 

Namajunas Erfolg basiert nicht zuletzt auf ihrer unglaublichen Vielseitigkeit. „Thug Rose“, wie sie von ihren Fans genannt wird, besitzt sowohl einen schwarzen Gürtel in Karate als auch in Taekwondo. Darüber hinaus hält sie einen braunen Gürtel im Brazilian Jiu-Jitsu.

 

Ihre Kampfsportausbildung macht Namajunas daher sowohl im Stand als auch im Bodenkampf gefährlich. Darüber, wie sie ihre Gegnerin Andrade heute Abend kaltstellen will, äußerte sie sich mit gewohnt bescheidenen Worten gegenüber dem Szeneportal MMA Junkie (Link auf Englisch):

„Ich will einfach ich selbst sein. Ich möchte den Moment leben und mich nur darauf fokussieren. Ich mache mir keine Sorgen über das Ergebnis. Ich denke ausschließlich über das nach, was ich selbst kontrollieren kann.“

Andrade will den Titel

 

Für Jéssica Andrade dürfte der heutige Kampf ein besonderes Ereignis sein. Die Brasilianerin kämpft vor heimischer Kulisse nicht nur um den UFC-Titel, sondern bestreitet auch ihren ersten Fight als verheiratete Frau. Erst im letzten Monat gab sie ihrer langjährigen Lebensgefährtin Fernanda Gomez das Ja-Wort und begann anschließend, sich für den Kampf gegen Namajunas vorzubereiten.

 

Andrade ist speziell für ihre harten Schläge und ihre Kraft bekannt. Wie Namajunas verfügt auch sie über einen braunen Gürtel in Brazilian Jiu-jitsu, hat sich aber auch als gefürchtete Muay Thai-Kämpferin einen Namen gemacht.

 

Neben der Energie aus dem Heimvorteil, die ihr im heutigen Fight sicherlich zugutekommen könnte, kann sich Andrade auf ihre unglaubliche Knockout-Power verlassen. So gewann sie 6 ihrer 19 Karrierekämpfe durch KO. Hinzu kommen sieben weitere Siege durch Submission.

 

 

Will Andrade gegen Namajunas gewinnen, könnte ihr außerdem eine aggressiver Auftaktstrategie helfen. Ihre überwältigende Körperkraft und das hohe Tempo machten sie schon in acht Profikämpfen zur Siegerin in der ersten Runde. Ein hohes Volumen an Schlägen in den frühen Kampfminuten könnte daher Teil des Erfolgsrezeptes gegen ihre Kontrahentin sein.

 

Andrade selbst malt sich durchaus gute Chancen gegen die Titelverteidigerin aus, wie sie in einem Kurzfilm über das UFC-Event sagte:

„Die haben sich den falschen Austragungsort für die Titelverteidigung ausgesucht, besonders gegen mich. Ich werde [Rose Namajuna. Anmerk. der Redaktion] versuchen, sie gegen den Käfig zu drücken und ihre Arme zu ermüden. Dann werden wir einen Knockout sehen.“

So sehen die Buchmacher den Fight

 

Der Kampf zwischen Rose Namajunas und Jéssica Andrade verspricht ein enges Duell zu werden. Vor allem deshalb, weil das kampfsportverrückte Publikum in Rio de Janeiro alles dafür tun wird, um Jessica Andrade lautstark bei der Entthronung ihrer Gegnerin zu unterstützen.

 

Die Buchmacher scheinen die Herausforderin aus diesem Grund leicht im Vorteil zu sehen und haben auch die Quoten dahingehend angepasst. Aktuell ist Jéssica Andrade mit einer Siegquote von 1.80 leichte Favoritin vor Rose Namajunas mit einer Siegquote von 2.00.

 

Eine Wette scheint auf jeden Fall sicher: Die Jeunesse Arena in Rio wird heute Abend auf dem Kopf stehen.