, 26.01.2018

lotto spielen

Wöchentlich spielen viele Millionen Lotto (Bild: Pixabay)

Eine 70-jährige Frau aus dem bayerischen Oberfranken ist aus Versehen zur Lotto-Millionärin geworden. Das teilte am Mittwoch die Staatliche Lotterieverwaltung in München mit. Die Rentnerin hatte demnach wie üblich ihren wöchentlichen Spielschein abgegeben. Doch anstatt den Schein für die gewohnte Samstags-Lotterie auszufüllen, tippte sie versehentlich auf die Ziehung am Mittwoch.

 

Für die Dame erwies sich ihr vermeintlicher Fehler als wahrer Glückstreffer. Denn in der Mittwochsziehung erzielte sie mit ihren angekreuzten Zahlen sechs Richtige und strich dafür einen Jackpot von rund 1,9 Millionen Euro ein.

 

Den Gewinn zuerst gar nicht bemerkt

Dabei wusste die Frau zuerst gar nichts von ihrem Glück. Sie holte den Gewinn zunächst nicht ab, da sie den Fehler des falschen Tipp-Tages gar nicht bemerkte. So wurde von der Lottogesellschaft erst einmal öffentlich im Internet nach einem Glückspilz gesucht, der in Oberfranken einen Lotto-Normalschein mit zwei Tippfeldern und der Teilnahme an der Zusatzlotterie Spiel 77 gespielt hatte.

 

Als die Rentnerin später von der wundervollen Nachricht erfuhr, kommentierte sie ihren Gewinn zunächst lediglich mit einem Wort: „Unfassbar!“ Später, als sie die Neuigkeit verdaut hatte, fand sie zu ein paar mehr Worten. Der Gewinn sei purer Zufall, denn sie hätte bisher noch nie an einem Mittwoch gespielt:

 

„Weiß Gott, warum es anders war, und ich aus reinem Versehen die Mittwochsteilnahme ankreuzte. Unglaublich, dass ich damit auch gleich noch einen Sechser landete.“

 

Euroscheine

Lotto-Geldregen (Bild: Pixabay)

Wie die Lotterieverwaltung berichtete, weiß bisher lediglich der Ehemann der Rentnerin von ihrem Glück. Nach Aussage der frischgebackenen Lotto-Millionärin soll das auch so bleiben, und das Leben wie gewohnt weitergehen. Nur einen langersehnten Traum will sich das Paar demnächst erfüllen: Eine ausgiebige Kreuzfahrt durch die Karibik.

 

Mit ihrem Glück war die Dame an diesem Mittwoch nicht allein. Ob aus Versehen, oder nicht – auch für einen glücklichen Spieler aus Nordrhein-Westfalen erfüllte sich der Traum von den Lotto-Millionen. In derselben Ziehung gewann er ebenfalls 1,9 Millionen Euro.

 

Mit ihren jeweils knapp zwei Millionen Euro gehören die beiden Spieler nun in den Kreis der ersten Lotto-Millionäre des Jahres 2018. So hoch der Gewinn auch ist, im letzten Jahr gab es in Deutschland und international erheblich höhere Gewinne.

 

So teilten sich hierzulande zwei Tipper aus Niedersachen und Baden-Württemberg den Hauptgewinn der Euro-Jackpots in Höhe von 30,7 Millionen Euro. Doch selbst diese hohen Beträge nehmen sich nachgerade winzig im internationalen Vergleich aus.

 

Weltweit Rekord-Gewinne von weit über 100 Millionen Euro

Dazu muss man nur über Deutschlands südwestliche Grenze in Richtung Schweiz blicken. Dort hat sich erst vor wenigen Tagen ein Glückspilz bei der Lotteriegesellschaft Swisslos gemeldet. Er hatte im Dezember 2017 bei der Ziehung der Lotterie „Euro Millions“ schier unglaubliche 157 Millionen Franken gewonnen. Die erfreuliche Nachricht wog offensichtlich derart schwer, dass der Mann sich mit der Meldung und Gewinnabholung fast vier Wochen Zeit ließ.

 

Ein alljährlicher Rekord spielt sich zudem in Spanien ab, wo in der Weihnachtszeit bei der „El Gordo“-Verlosung alljährlich viele Milliarden ausgeschüttet werden. Immer wieder werden dort Tipp-Gruppen oder gar ganze Dörfer durch Gemeinschaftslose zu dutzend- und hundertfachen Millionären.

 

Allerdings ist es eine Spielerin aus den USA, die in Punkto Rekord-Gewinn in der ersten Reihe steht. Letzten August gewann dort eine Frau aus Massachusetts sagenhafte 758 Millionen Dollar. Die Summe strich sie durch ihre Teilnahme bei der „Powerball“-Lotterie ein, deren Jackpot in den Wochen zuvor auf eine Summe von mehr als 700 Millionen Dollar angewachsen war.

 

Das das Lottoglück nicht immer nur rein positive Auswirkungen hat, erfuhr ein Ehepaar aus Schottland. Nachdem sie 185 Millionen Euro gewonnen hatten, bekamen sie dermaßen viele ungebetene und zwielichtige Anfragen, dass sie das Land fluchtartig verließen und nach Spanien übersiedelten. Angesichts der vergleichsweise moderaten 1,9 Millionen Euro, die die betagte Dame in Franken gewann, ist Ähnliches in diesem Fall wohl eher nicht zu befürchten. Manchmal scheint weniger doch mehr zu sein.

Similar Guides On This Topic