Dienstag, 04. Oktober 2022

US-Präsidentschafts­wahlen: Kanye West hat schlechte Chancen

Kanye West auf einer Bühne

US-Rapper Kanye West plant bei den US-Präsidentschaftswahlen im November anzutreten. Dass der Ehemann von Fernsehstar Kim Kardashian dabei gewinnen wird, halten Experten allerdings für unwahrscheinlich. Auch Buchmacher, die Wetten auf die Wahlen anbieten, malen West kaum Chancen aus.

Kanye West ist der Underdog

Kanye West hatte seine Präsidentschaftskandidatur am 5. Juli auf Twitter bekanntgegeben und damit für viele Diskussionen gesorgt. Auf der Social-Media-Plattform schrieb West:

„Wir müssen jetzt das Versprechen Amerikas verwirklichen, indem wir Gott vertrauen, unsere Vision vereinen und unsere Zukunft gestalten. Ich kandidiere als Präsident der Vereinigten Staaten.“

Nicht alle nahmen Wests Ankündigung ernst. Kritiker vermuteten, West wolle mit der Aktion lediglich sein neues Album promoten oder leide gar an einer bipolaren Episode.

Unterstützung erhielt West von Milliardär Elon Musk. Er befürwortete die Kandidatur des Chicagoer Rappers auf Twitter und hat dem Musiker seine Unterstützung zugesagt.

Auch die Anbieter von US-Wahl-Wetten reagierten zurückhaltend auf das Vorhaben. Dass West eine realistische Chance auf den Platz im Oval Office haben könnte, drückt sich in den Wettquoten der Buchmacher nicht aus.

Dort rangiert West mit Außenseiterquoten zwischen 100,00 und 150,00 weit hinten im Feld der möglichen Gewinner. Schlechtere Quoten als West erhalten derzeit nur die demokratischen Politiker Bernie Sanders (201,00), Elizabeth Warren (201,00) und Andrew Cuomo (201,00). Sanders und Warren waren bereits im Nominierungsprozess der demokratischen Partei gescheitert. Cuomo hatte sich nicht einmal als Kandidat nominieren lassen.

Laut Sportwettenanbieter Bwin sei sogar ein Sieg von Hillary Clinton (67,00) wahrscheinlicher als ein Triumph des 43-Jährigen. Clinton hatte sich ebenfalls nicht zur Wahl 2020 aufstellen lassen.

Wer sind die Favoriten?

Favorit der Buchmacher ist im Augenblick der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden. Mit Quoten zwischen 1,55 und 1,65 ist er der aussichtsreichste Kandidat für den Einzug ins Weiße Haus. Ihm folgt der amtierende US-Präsident Donald J. Trump mit Gewinnquoten zwischen 2,50 und 2,75.

Ob Kanye West das Wunder schaffen kann und entgegen aller Wahrscheinlichkeiten US-Präsident wird, müssen die Wähler am 3. November entscheiden.