, 20.03.2020

In weiten Teilen der Welt hat die Ausbreitung des Coronavirus das öffentliche Leben lahmgelegt. Nicht nur in Europa und Nordamerika kam es im Zuge von Präventionsmaßnahmen zur Absage von Sportveranstaltungen und der temporären Aussetzung von Profisportligen.

 

Große Auswirkungen haben die Vorkehrungen auf das Geschäft von Sportwettenanbietern, die Wetten absagen und Wetteinsätze zurückerstatten müssen. Die Branche erwartet für das Jahr 2020 Umsatzrückgänge von mehreren Hundert Millionen Euro.

 

Ein Gegenmittel gegen die wirtschaftlichen Verwerfungen könnte es allerdings geben: die E-Sport-Wette. Sie könne in der aktuellen Lage die traditionelle Sportwette zumindest teilweise ersetzen, meinen Experten.

 

Das Milliardenpotential der E-Sport-Wetten

 

Wetten auf E-Sport-Events sind zwar keine Neuheit, in den Portfolios der meisten Sportwettenanbieter erschienen sie im Vergleich mit anderen Sportarten allerdings unterrepräsentiert – und dies trotz wachsender Umsatzzahlen.

 

Wie das Wirtschaftsportal Venturebeat berichtet, beliefen sich die weltweiten Gesamtwetteinsätze auf E-Sport-Veranstaltungen im vergangenen Jahr auf bis zu 8 Milliarden US-Dollar. Schätzungen zufolge könnte diese Zahl noch im Laufe des Jahres 2020 auf 12,9 Milliarden US-Dollar anwachsen.

Welche E-Sport-Titel sind am profitabelsten?

Laut der Webseite esportsearnings.com sind die Spiele Dota 2 (Preisgelder: 222,13 Millionen US-Dollar), Counter-Strike: Global Offensive (Preisgelder: 93,07 Millionen US-Dollar) und Fortnite (Preisgelder: 84,47 Millionen US-Dollar) die weltweit profitabelsten E-Sport-Titel für Profi-Gamer.

Damit haben E-Sport-Wettformate gute Aussichten, sich als lukrative Alternative zu Sportwetten zu etablieren, auch wenn diese bislang weit größere Umsätze erzielen. So haben Sportwetten im vergangenen Jahr allein in Großbritannien mehr als 5 Milliarden GBP umgesetzt.

 

Anbieter stehen in den Startlöchern

 

Während der elektronische Sport für viele Buchmacher Neuland bedeutet, haben sich E-Sport-Wettanbieter wie die Firma Luckbox bereits seit Jahren auf das Wettsegment spezialisiert.

 

Die Neukundenzahlen des auf der Isle of Man [Seite auf Englisch] ansässigen Unternehmens sei in den vergangenen Wochen um 54 % gestiegen, sagte Luckbox-CEO Quentin Martin. Seiner Meinung nach seien die E-Sport-Wetten eine Abwechslung zum Corona-Alltag und Chance für das junge Wettsegment:

„Natürlich sind dies schwierige Zeiten für viele Menschen weltweit, aber für viele sind E-Sport und Spiele eine willkommene Ablenkung. Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, dass Fans des traditionellen Sports einen Blick auf den E-Sport werfen und sich informieren, worum es bei der ganzen tollen Sache geht.“

Ob die E-Sport-Wetten das traditionelle Sportwettenangebot perspektivisch ablösen werden, könnte letztlich davon abhängen, wie lange die Corona-Pandemie grassiert und der Profisport ausgesetzt werden muss. Diese Frage ist aus jetziger Sicht nur schwer zu beantworten.

Similar Guides On This Topic