, 29.07.2020

Die Wettbörse Smarkets ist seit dieser Woche auf dem schwedischen Markt verfügbar. Das Unternehmen hat im April von der Aufsichtsbehörde Spelinspektionen [Seite auf Schwedisch] grünes Licht für die Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Land erhalten.

 

Das 2008 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in London betreibt eine der weltweit führenden Peer-to-Peer-Plattformen für Wetten auf Sport, Politik und aktuelle Ereignisse.

Wettbörse vs. klassischer Buchmacher

 

Bei einem traditionellen Buchmacher schließen die Spieler eine Wette auf die angebotenen Quoten ab. Diese werden anhand der verfügbaren Daten, z. B. der Leistungsstärke der Teams, berechnet. Der Spieler tritt gegen den Buchmacher an. Wenn der Spieler gewinnt, erhält er, basierend auf den Wettquoten, eine Auszahlung.

 

Wettbörsen funktionieren etwas anders. Hier treten die Spieler gegeneinander an und gestalten ihre Angebote eigenständig. Das Anbieten einer Wette wird als „Back“ bezeichnet, „Lay“ ist die Bezeichnung für die Annahme eines Wettangebots.

 

Der Vorteil einer Wettbörse liegt darin, dass die Marge für den Buchmacher wegfällt. Allerdings müssen die Nutzer eine Provision an den Betreiber der Plattform abführen. Ein weiterer Vorzug ist, dass die Quoten auf einer Wettbörse in der Regel höher ausfallen als bei einem traditionellen Buchmacher. Allerdings ist das Wettangebot nicht so umfangreich wie das eines Buchmachers.

Wettbörse von Smarkets auf weltweitem Expansionskurs

Smarkets mit Lizenzen in Malta und in Großbritannien ist nach dem britischen Sportwetten-Anbieter Betfair jetzt die zweite lizenzierte Wettbörse in Schweden. Die Smarkets-Lizenz hat vorerst eine Gültigkeit bis April 2025.

 

Der CEO und Gründer von Smarkets, Jason Trost, sagte:

Wir wissen, dass Kunden in Schweden mit Spannung erwartet haben, dass wir live gehen. Deshalb freue ich mich sehr, dort die Smarkets-Wettbörse zu starten. Ich bin zuversichtlich, dass unsere marktführenden Preise und unser überlegenes Produkt schwedische Kunden ansprechen werden. Die Tatsache, dass wir unsere eigene technologische Ausstattung besitzen, ist einer der Gründe, warum wir die branchenweit besten Preise anbieten können, und ich freue mich sehr darauf, unsere Nutzerbasis in Schweden zu vergrößern.

Die Wettbörse Smarkets steht den Nutzern in Großbritannien und Irland bereits seit 2010 zur Verfügung. Neben seinem Hauptsitz in London verfügt Smarkets auch über Niederlassungen in Los Angeles und auf Malta.

 

Schweden ist der zweite neue Markt, den Smarkets kürzlich betreten hat. Im Juni dieses Jahres stellte der Wettbörsen-Betreiber auch den Spielern im US-Bundesstaat Colorado seine SBK-Sportwetten-App vor. Laut Smarkets soll die SBK noch vor Jahresende auch im Bundesstaat Indiana verfügbar sein.