, 05.12.2019

Technologie-Gigant Amazon ist offiziell ins englische Fußballgeschäft eingestiegen. Wie der US-amerikanische Nachrichtensender CNBC berichtet, hat der Konzern über seinen Streaming-Dienst Amazon Prime am Dienstag zum ersten Mal die Fußballspiele der English Premier League (EPL) übertragen.

 

Experten fragen nun, wie sich das Engagement, welches die Ausstrahlung von 20 EPL-Spielen pro Saison beinhaltet, auf die Sportwetten-Branche im Vereinigten Königreich auswirken könnte.

Die Eckpunkte des Amazon-Streaming-Deals

  • Amazon sicherte sich die Übertragungsrechte der EPL-Spiele im Juni 2018.
  • Im Rahmen eines Dreijahresvertrages darf Amazon 20 Spiele pro Saison streamen.
  • Amazon darf ausschließlich Wochentagsspiele übertragen.
  • Zusätzlich zu den Spielen wird Amazon eine Highlight-Show ausstrahlen.
  • Das Streaming-Angebot gilt exklusiv für Abonnenten von Amazon Prime UK und ist für 7.99 GBP (ca. 9.40 Euro) pro Monat verfügbar.

Ein guter Deal für Amazon und die Buchmacher?

 

Sowohl für Amazon als auch für die Fußballsponsoren aus der Sportwetten-Branche könnte sich die Ausstrahlung der Spiele lohnen. Wie die britische Zeitung The Daily Telegraph (Link auf Englisch) meldet, könne Amazon durch sein neues Sport-Streaming bis zu 10 Millionen Zuschauer pro Woche erreichen. Vorerst werden die Spiele in diesem Dezember ausgestrahlt. Ein Übertragungs-Deal wurde jedoch bereits bis zur Saison 2021/2022 unterzeichnet.

 

Für die internationalen Buchmacher, deren Logos schon jetzt auf den Trikotvorderseiten und Ärmeln von 10 Erstligavereinen prangen, eröffnet sich so die Möglichkeit, die Sportwetten-Werbung einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen.

 

Wettanbieter wie SportPesa, ManBetX und Sportsbet.io haben in den vergangenen Jahren bereits Millionenbeträge für das Fußballsponsoring in der zuschauerstarken EPL ausgegeben. Mit einer globalen Reichweite von bis zu 4,7 Milliarden Zuschauern gilt sie als meistgesehene Sportliga der Welt.

 

Live-Wetten zu neuen Zeiten

 

Kenner der Sportwetten-Branche rechnen aufgrund des Amazon-Streamings nicht nur damit, dass die Werbewirksamkeit der Sportwettenanbieter steigen könnte, sondern auch deren Umsätze. Viele Online-Buchmacher offerieren ihren Kunden Live-Wetten, die es ermöglichen, in Echtzeit auf geschehende Spielereignisse zu wetten.

 

Eine Kamera am Spielfeldrand

Macht Amazon bald großen Anbietern wie Sky Konkurrenz? (Quelle: Pixabay)

Werden mehr Spiele via Amazon ausgestrahlt, könnte dies die Zocker dazu animieren, häufiger Live-Wetten zu platzieren und mehr Zeit auf den Internetseiten der Buchmacher zu verbringen.

 

Amazon hat die Spiele so gewählt, dass sie von Dienstag bis Donnerstag ausgestrahlt werden.

 

Für Sportfans gibt es so gleich an mehreren Tagen einen Anlass, in das Streaming-Angebot einzuschalten und vielleicht auch Geld auf eines der Spiele zu setzen.

 

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

 

Obgleich es scheint, als hätte der Einstieg Amazons in das Premier League-Streaming nur Vorteile, verbinden sich mit dem Engagement auch Herausforderungen.

 

Im Rahmen des Streaming-Deals ist es Amazon nicht erlaubt, die Wochenendspiele der Liga zu übertragen. Gerade sie sind es aber, die die meisten Menschen in die englischen Stadien, Pubs und vor die Fernseher zieht. Das wirkliche Potential für die Buchmacher dürfte daher in einem beschränkten Rahmen verbleiben.

 

Fraglich bleibt überdies, was passiert, wenn sich Amazons-Live-Streams als unverlässlich erweisen. Bereits nach den ersten Spielen am Dienstagabend beschwerten sich einige Streaming-Kunden über die langsamen Fußballstreams und lange Verzögerungen.

 

Zudem seien Kommentare und Spielszenen mitunter zeitlich versetzt und die Stadiongeräusche zu laut gewesen. Für Sportfans könnte dies auf Dauer ein Grund zum Anbieterwechsel sein, womit sich auch das neugewonnene Publikum der Sportwetten-Anbieter verflüchtigen könnte.

 

Sportwetten-Experte Alex Donohue sagte am Montag, dass die Branche den Streaming-Einstieg Amazons trotz aller Risiken begrüße:

„Auch unter Berücksichtigung des Risikos technischer Probleme wird die Wettbranche den Einstieg von Amazon in den Fußball mit offenen Armen begrüßen. In einer Zeit, in der die Buchmacher zunehmend gezwungen sind, die Kosten für die Bereitstellung von Inhalten selbst zu tragen, um den Kunden mehr Auswahl zu bieten, kann die Präsentation des besten Sportwetten-Produkts nur eine gute Sache sein.”

Ob sich Amazons-Fußballübertragungen tatsächlich positiv auf die Industrie auswirken werden, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Ausgeschlossen ist nämlich nicht, dass mit der größeren Reichweite auch die Sponsoringkosten der Buchmacher steigen. Hierbei werden die Vereine das Zünglein an der Waage sein.

Similar Guides On This Topic