, July 14, 2018

WM Pokal

Kroatien und Frankreich kämpfen um den WM Titel. (Bildquelle: tz.de)

Die beiden Finalisten stehen fest. Am Sonntag, den 15. Juli 2018 um 17 Uhr deutscher Zeit wird Frankreich gegen Kroatien im Luschniki Stadion in Moskau antreten und um die Weltmeisterschaft kämpfen.

 

Das französische Nationalteam

Die Franzosen haben auf jeden Fall viel Potential in der Offensive, das sie aber bisher in der WM nicht voll ausgeschöpft haben. Indes setzten sie auf ihre starke Defensive. Wie 1998 haben es die Spieler wieder bis ins Finale geschafft.

 

Von der Favoritenrolle, die Frankreich einnimmt, wollen die Spieler allerdings nichts wissen, wie Mittelfeldspieler Paul Pogba verlauten ließ, auch seien die Kroaten sehr entschlossen und motiviert. Wichtiger seien andere Dinge:

 

„Daran denken wir nicht. Man hat bei diesem Turnier gesehen, dass man der Favorit sein und trotzdem ausscheiden kann. […] Ich kenne den Geschmack der Niederlage. Er ist wirklich nicht gut, er ist bitter. Wir werden das Finale nicht so angehen wie bei der EM, wir werden es gut zu Ende bringen, mit einem Lächeln im Gesicht. Und wir werden Frankreich zur Explosion bringen. Wir haben Fotos gesehen, das wollen wir wiedersehen, mit Spielern, die springen und schreien.“

Kroatien: ein starkes Team

Bereits vor der WM war bekannt, dass Kroatien mit einem sehr starken Team mit internationalen Top Spielern aufgestellt ist. Und die Mannschaft hat bisher sogar alle Erwartungen übertroffen. Kroatien schlug Nigeria mit 2:0, dann folgte der Sieg gegen Argentinien mit 3:0. Auch Island musste sich gegen Kroatien mit 2:3 geschlagen geben.

 

Gegen den Gastgeber Russland gewann Kroatien mit 4:3 beim Elfmeterschießen und in einem spannenden Duell gegen England mit 2:1. Es stand Unentschieden, als das Spiel in die Verlängerung ging, beide Mannschaften hatten ihre Kräfte voll ausgeschöpft und ihre Grenzen erreicht.

 

Das aufregende Match Kroatien gegen England

In der ersten Halbzeit ging England mit 1:0 in Führung. In der 95. Minute gelang Andrej Plenkovic mit seinem Treffer der Ausgleich.

 

Kroatische Mannschaft

Kroatiens spektakulärer Sieg gegen England. (Bildquelle: focus.de)

Mario Mandžukić schaffte es schließlich, in der 109. Minute den erlösenden Treffer zum 2:1 zu landen und machte den Traum vom Finalspiel wahr. Der ersehnte WM Pokal ist nun zum Greifen nah.

 

Allerdings sind die Spieler durch die nervenaufreibenden Spiele sehr ausgezehrt, was sich auf ihre Leistung im Finalspiel auswirken könnte. Doch der Kampfgeist ist sehr stark. Das kann ausschlaggebend für die Begegnung am Sonntag sein.

 

WM Finale 2018: die aktuellen Quoten der Buchmacher

Bei den Buchmachern gilt Frankreich als klarer Favorit. Die Kroaten gelten trotz ihres unglaublichen Erfolgs und überraschenden Sieges bei ihrem letzten Spiel am vergangenen Mittwoch gegen England, das sie mit 2:1 für sich entschieden haben, immer noch als Außenseiter.

 

Sollte die Sensation perfekt werden und Kroatien sich den Weltmeistertitel holen, kann der Sportfan, der eine Wette auf die kroatische Mannschaft abgegeben hat, mit einer Quote von bis zu 4,90 rechnen.

 

Hier die aktuellen Quoten der verschiedenen Wettanbieter:

 

Wettanbieter Sieg Frankreich Unentschieden Sieg Kroatien
Tipico 1,95 3,20 4,80
bwin 1,91 3,25 4,50
Bet3000 2,00 3,20 4,90
888sport 1,89 3,15 4,60

 

Dennoch gab es bei dieser Weltmeisterschaft zahlreiche Überraschungen. Deutschland, der amtierende Weltmeister, musste bereits in der Vorrunde die Heimreise antreten. Es folgten weitere favorisierte Mannschaften wie Brasilien, Argentinien und Portugal.

 

Néstor Pitana pfeift das WM Finale

Eine interessante Frage ist auch immer, wer denn die Turnierleitung des entscheidenden Spiels übernehmen wird. Bereits viermal war der 43-jährige argentinische Schiedsrichter Néstor Pitana bei der Fußball Weltmeisterschaft im Einsatz und überzeugte durch seine hervorragende Spielleitung.

 

Schiedsrichter Nestor Pitana

Schiedsrichter Nestor Pitana pfeift das Finalspiel. (Bildquelle: spiegel.de)

Unter anderem hat Pitana das Eröffnungsspiel Russland gegen Saudi-Arabien gepfiffen. Weiterhin leitete er die Begegnungen Kroatien gegen Dänemark und Frankreich gegen Uruguay.

 

Dass der Schiedsrichter bereits Bekanntschaft mit den beiden Finalisten gemacht hat, kann sich als Vorteil erweisen.

 

Auch die beiden Schiedsrichter Bastian Dankert und Felix Zwayer aus Deutschland haben immer noch die Chance, beim Finalspiel ihren Beitrag zu leisten, indem sie zum Chef-Video-Assistenten berufen werden.

 

Wer kommentiert das WM Finale?

Das Finalspiel wird am Sonntag vom ZDF übertragen. Die Aufgabe, die Begegnung zu kommentieren, wird Bela Réthy übernehmen. Réthy bringt jede Menge Erfahrung als Kommentator mit, bereits 2002 und 2010 hat er die Zuschauer mit seinen Kommentaren durch das Spiel begleitet.

Luschniki Stadion in Moskau

Das Finalspiel wird im Luschniki Stadion in Moskau ausgetragen. (Bildquelle: faz.net)

 

Anstoß ist Sonntag um 17 Uhr deutscher Zeit. Um 16:05 Uhr werden Moderator Oliver Welke und Experte Oliver Kahn die Zuschauer aus dem ZDF-WM-Studio in Baden-Baden begrüßen.

 

Dennoch sind einige Fans enttäuscht, denn viele haben damit gerechnet, dass die Kommentatorin Claudia Neumann, die mit Cyberbullying zu kämpfen hatte, diese Aufgabe übernehmen würde.

 

Die Rolle Deutschlands beim WM Finale

Das deutsche Nationalteam hat zwar die Heimreise angetreten, dennoch spielt der Weltmeister von 2014 immer noch eine Rolle bei der diesjährigen WM. Es gehört zur FIFA Tradition, dass der WM Pokal vom Kapitän des amtierenden Weltmeisters ins Luschniki Stadion in Moskau getragen wird.

 

Dieses Stadion ist das Zentrum der diesjährigen WM. Die historische Fassade stammt noch aus den 50er Jahren, der Rest der Arena wurde modernisiert. 1980 fanden dort bereits die Olympischen Spiele statt. 80.000 Zuschauer können im Stadion das Finalspiel live verfolgen.