, 16.12.2020

Der Sieger des Final Table beim Main Events der World Series of Poker 2020 [Seite auf Englisch] im King´s Casino in Rozvadov, Tschechien, steht fest. Damian Salas aus Argentinien konnte sich gegen die anderen sieben Finalisten durchsetzen und hat nun die Chance, den Poker-Weltmeister-Titel zu erkämpfen.

 

Als Erstplatzierter der internationalen Spieler kann Salas bereits ein Preisgeld in Höhe von 1.550.969 USD mit nach Hause nehmen. Am 30. Dezember wird er im Rio All-Suite Hotel & Casino nach der Krone greifen und gegen den Finalisten der US-amerikanischen Spieler antreten. Dem Sieger winken neben dem Titel des Weltmeisters das goldene Bracelet sowie eine weitere Million Dollar.

 

Poker-Action am Final Table

Statt neun Spielern traten nur acht zum Final Table an, da Peiyuan Sun aus China seine Teilnahme absagte. Daher belegte er gemäß den Regeln der WSOP den neunten Platz und erhielt ein Preisgeld von 75.360 USD. Somit war eine Mindestauszahlung von 109.982 USD für die verbliebenen Spieler sicher.

 

Hannes Speiser aus Österreich war der erste Spieler, der den Spieltisch nach nur einer Stunde nach einer Heads-up-Battle gegen Salas verlassen musste, gefolgt von dem Bulgaren Stoyan Obreshkov, der ebenfalls gegen Salas unterlag.

 

Platz sechs belegte Dominykas Mikolaitis aus Litauen, der sein All-in an den Portugiesen Manuel Ruivo verlor. Bis zum nächsten Seat Open dauerte es zwei Stunden, als der Schweizer Marco Streder seinen Stack in die Mitte schob und von Ruivo gecallt wurde.

 

Platz vier belegte der Spanier Ramon Miquel Munoz, nachdem er seine zwei verbliebenen Big Blinds in die Mitte geschoben hatte. Der Call von Bruno Botteon brachte ihm nicht das erhoffte Double-up.

 

Eine Stunde später war das Turnier auch für Ruivo beendet. Er stellte nach einem Check-Raise von Salas All-in, als er Two Pair im Flop getroffen hatte. Der River brachte für den Argentinier jedoch den Flush, was für Ruivo das Aus bedeutete.

Das Ergebnis des Final Table der internationalen Spieler des Main Events der WSOP 2020

  • Damian Salas – Argentinien – 1.550.969 USD
  • Bruno Botteon – Brasilien – 1.062.723 USD
  • Manuel Ruivo – Portugal – 728.177 USD
  • Ramon Miquel Munoz – Spanien – 498.947 USD
  • Marco Streder – Schweiz – 341.879 USD
  • Dominykas Mikolaitis – Litauen – 234.255 USD
  • Stoyan Obreshkov – Bulgarien – 160.512 USD
  • Hannes Speiser – Österreich – 109.982 USD

Heads-up in lateinamerikanischer Hand

Salas startete das Heads-up mit 10 Millionen Chips mehr als sein Gegner. Zwar gelang es dem Brasilianer aufzuholen, doch Salas eroberte schnell die Führung zurück.

 

Nach etwas mehr als einer Stunde kam es schließlich zur finalen Hand. Mit der zweiten Herz-Karte am Turn hatte Botteon einen Flush Draw. Er checkte zu seinem Gegner, was zu einer Bet von 1 Million von Salas führte. Botteon check-raiste auf 2,8 Millionen und Salas callte.

 

Als die Kreuz Acht am River kam, stellte Botteon All-in. Nach einer Bedenkzeit von mehr als einer Minute callte Salas und zeigte Top Two, und Botteon einen missglückten Semi-Bluff.

 

Damian Salas wird Ende des Monats nach Las Vegas reisen und am 30. Dezember gegen den Sieger des Final Table der US-amerikanischen Spieler antreten. Dort hat er die Chance auf eine weitere Million Dollar und das goldene Bracelet.

Similar Guides On This Topic