Montag, 03. Oktober 2022

Revival im Horseshoe Casino Las Vegas – WSOP kehrt zu den Wurzeln zurück

Horseshoe Casino Außenansicht Das Horseshoe Casino wurde 1951 eröffnet (Bild: Flickr/Thomas Hawk, CC BY-NC 2.0)

Las Vegas glänzt jedes Jahr aufs Neue mit spektakulären Casino-Neueröffnungen. In diesem Frühjahr dürfte jedoch eine Wiedereröffnung im Mittelpunkt des Interesses stehen, denn Caesars Entertainment will das Horseshoe Casino nach umfangreicher Renovierung wieder in Betrieb nehmen. Dann soll auch die World Series of Poker (WSOP) an ihren Ursprungsort zurückkehren.

Am Mittwoch hatte der Casino-Konzern Caesars bekanntgegeben [Seite auf Englisch], dass er das bisher unter dem Markennamen Bally’s betriebene Casino am Strip wieder in Horseshoe umbenennen werde. Damit einhergehend unterziehe Caesars das Gebäude einer millionenschweren Renovierung.

Caesars Senior Vice President und General Manager Jason Gregorec betonte in einem Statement die Bedeutung der berühmten Marke mit dem ikonischen Hufeisen-Logo:

Bei Horseshoe dreht sich alles um den Spieler. Seit 1951 sind die Horseshoe Casinos die Heimat der besten Gewinnchancen, der höchsten Limits und der größten Jackpots. Daher ist es nur passend, dass wir Horseshoe zurück nach Las Vegas bringen, und zwar direkt auf den Las Vegas Strip.

Bei der Renovierung werde der Casino-Betreiber darauf achten, die Horseshoe-Tradition zu bewahren. Dadurch solle das ursprüngliche Erlebnis der Spieler auch nach der Umgestaltung erhalten bleiben.

Die Modernisierung solle nach derzeitiger Planung in diesem Frühjahr beginnen. Der Schwerpunkt liege zu Beginn auf der Neugestaltung des Poker-Rooms. Danach kämen der Casino-Floor sowie Außenbereiche und Gastronomieangebote an die Reihe. Das über 2.000 Zimmer fassende Hotel sei von den Arbeiten nicht betroffen.

WSOP-Rückkehr zur Eröffnung

Mit der Renovierung macht Caesars den Weg frei für eine spektakuläre Rückkehr der WSOP an ihren ursprünglichen Standort. Das Horseshoe war 1951 unter dem Namen Binion’s Horseshoe gegründet worden. Im Jahr 1970 fand dort die erste Austragung der WSOP statt.

Im Mai 2005 zog das WSOP-Main Event dann ins benachbarte Rio All-Suite Hotel & Casino um, wobei der Final Table als Ehrung des langjährigen Standortes letztmals im Horseshoe ausgespielt wurde.

Die Umbenennung wurde notwendig, nachdem Caesars die Namensrechte an der Marke Bally’s im vergangenen Jahr für 20 Mio. USD an eine Investmentfirma aus New York verkauft hatte. Das Gebäude des Bally’s Las Vegas Hotel & Casino war von dem Deal ausgenommen und im Besitz von Caesars Entertainment geblieben.

Nach 17 Austragungen fand im vergangenen Herbst die Poker-Weltmeisterschaft letztmals im Rio statt. Nun kehrt sie zu ihren Wurzeln zurück.

Entsprechend zufrieden äußerte sich WSOP-SVP Ty Stewart. Sein Team sei mehr als begeistert, dass die WSOP wieder im Horseshoe ausgetragen werde. Dort habe alles begonnen und er freue sich darauf, die Spieler ab Ende Mai 2022 wieder an alter Stelle begrüßen zu können.